Hier im ARCHIV finden Sie alle früheren Newsletters.

LETTER Februar 2007

 

Guten Tag meine sehr geschätzten Leser, willkommen zum aktuellen Lettermann,
Heute lese ich in einer Wirtschaftszeitschrift: Monatlich siedeln 2000 (reiche) Deutsche in die Schweiz um.
Willkommen, Liebe Teilnehmer unseres Mentaltrainings, hier trifft man sich wieder!
Man liest, es seien eher Leute mittleren Alters, die die Schweiz als neue Heimat wählen. Man erkennt das daran,
dass im Autoradio eine CD von Genesis läuft. Erschrecken Sie nicht, liebe Einwanderer, wenn man hier
vor Erteilung des Autofahrausweises prüfen will, ob Sie noch Auto fahren können. (Übrigens, ich drück dir
den Daumen, Schumi.) Um sogar Schweizer Bürger zu werden, zahlen wohlbetuchte Einbürgerungswillige
manchmal bis zu 10 Mio. EURO. Ich finde, das geht. 10 Millionen Euro verjubelt normalerweise der
VW-Betriebsrat an einem Wochenende in Rio.

Es sind also eher die Gutverdienenden, die sich zum Auswandern gezwungen sehen, Leute, die permanent an
sich gearbeitet haben um erfolgreich zu werden. Worauf es WIRKLICH ankommt, um ebenso umfassend
erfolgreich zu sein, habe ich letzten Sommer mal in einem Bericht zusammengefasst, den Sie hier lesen können.

 

Bevor wir mit den heutigen Themen starten, hier noch ein weiterer Tip zum Thema Erfolg: Gehen Sie mal auf
http://www.i-bux.com/ Dort finden Sie immer Super-E-Books zum Thema Erfolg, Geld etc. Ich schätze
das Angebot dieser Seite sehr und stöbere häufig dort herum.

Sie können auf dieser Seite einen interessanten Gratis-e-Mail-Kurs beziehen.TUN!

Insider nennen diese Homepage "Die Schweizermacher-Site".

 

Im Zusammenhang mit dem derzeitigen Carneval habe ich zum Thema "Alkohol" etwas beängstigendes gehört.
(Übrigens wussten Sie, die Carnevals-Hochburg Köln hat eine Städtepartnerschaft mit Istanbul. Beide Städte
haben ja soviel gemeinsam. In beiden Städten wird eine Sprache gesprochen, die von den meisten Deutschen
nicht verstanden wird. Köln hat BAP, Istambul hat KeBAB.)

 

Ich habe also gehört, jeder 3. Jugendliche säuft sich regelmäßig ins Koma.
Experten sagen, die Eltern sollten ihren Kindern diesbezüglich mehr Vorbild sein. Naja, ich könnte mir vorstellen,
dass dies ja gerade das Problem ist. Unseren Teilnehmern des DAKS-Seminars zeige ich eine Technik um das
Rauchen zu stoppen. Diese Technik eignet sich auch bestens für die Behandlung von Alkohol-Problemen und
anderen Süchten. Mehr dazu im 1. Beitrag. Im 2. Beitrag erfahren Sie etwas über Ihr mentales Radar und
im 3. Beitrag lesen Sie die Voraussagen des grossen Feng-Shui-Meisters Raymond Lo und im Kapitel 4 nochmal
der viel verlangte Link zum Ackermann-Video.

 

........................................................................................................................................................................................
INHALT:

1. Süchte
2. Das mentale Radar
3. Jahr des Schweins
4.Ackermann live in Austria
.........................................................................................................................................................................................
.........................................................................................................................................................................................
1. Süchte
Bald ist Spargelzeit. Und Spargel sei ja so gesund. Er entwässert. Sie merken das, wenn Sie
so ein Pfund essen abends. Ich habe mir gedacht, wenn der Spargel so entwässert, wäre es nicht
besser, man pflanzt ihn in den Bundestag? Müssten dort vielleicht ein paar Gehirne entwässert werden?

 

Die Bundesregierung erwägt nämlich nach den Worten ihrer Drogenbeauftragten, Sabine Bätzing (SPD),
ein Rauchverbot in Autos. "Wir prüfen gerade, ob und wie es möglich ist, Rauchen beim
Autofahren zu verbieten", sagte Bätzing dem Bremer "Kurier am Sonntag".
Sie halte ein Rauchverbot im Auto "für dringend erforderlich". Ich sage: Toll, darauf hat die Welt
gewartet! Ich weiss nicht, aber irgendwie sind doch politische Wahlen so etwas wie Masochismus.
Man wählt ein paar Figuren, die sich dann in Berlin auf Kosten der Steuerzahler ein schönes Leben
machen, solche hirnverbrannte Ideen ausbrüten und schön schrittweise die Freiheit
der Wähler, bis in kleinste Nebensächlichkeiten beschneiden und kontrollierbarer machen.

 

Ob Rauchen beim Autofahren gefährlich oder schädlich ist oder nicht, ist mir als Nichtraucher
wurscht. Als Mentaltrainer werde ich aber häufig nach Techniken zur Behandlung der Rauchsucht
gefragt. Wenn Sie das Thema interessiert, lesen Sie unbedingt das Buch: Der unwiderstehliche Drang.
Wenn Sie die in dem Buch beschriebene Methode, in einer vereinfachten Form, wirklich fundiert für
die Behandlung verschiedenster Probleme und Sabotageprogramme lernen wollen, melden Sie sich
umgehend zum nächsten DAKS-Seminar an. Der Kurs vom Januar war leider innert wenigen Tagen
ausgebucht, so dass wir viele Interessenten auf einen weiteren Zusatztermin vertrösten mussten.
Der Zusatztermin findet am. 24. Juni 2007 in München statt. Kurshonorar 190,-- EUR.

 

(Genau 1 Woche nach dem Konzert meines Lieblingssängers in der Olympia-Halle) Also umgehend
anmelden, damit Sie diesesmal bei diesem genialen Seminar dabei sein können. e-mail genügt!

 

Übrigens, vielleicht ist es ein gewisser Trost, wenn man sich bewusst macht, dass es auch in
anderen Ländern komische Gesetzte gibt. z.B. in Amerika! In Amerika dürfen Hunde jetzt heiraten.
Und ich habe gelesen, es gibt bereits Auswüchse: Viele Hunde gehen eine Scheinehe ein,
um schnell aus China rauszukommen. Ich selber habe in China nie Hund gegessen, oder sagen wir so,
ich habe immer Ente bestellt.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
2. Das mentale Radar
Das Ruhrgebiet! Die Zeiten ändern sich. Kohle ist nicht mehr der Stützpfeiler des Reviers,
genauso wie Stahl. Stahl und Kohle wurden ja im Ruhrgebiet im Rahmen des Hi-Tech
ersetzt durch Currywurst und Pommes. Die Erwerbstätigen dort brauchten also
neue berufliche Ziele.

Und zum Thema Ziele hier eine interessante Info:

Innerhalb des unbewussten Teils des Gehirns ist ein hochgradig spezialisierter
Bereich, der so genannte retikuläre Kortex (retikulär = netzartig, Kortex =
Rinde) ununterbrochen damit beschäftigt, Fakten, Zahlen und Informationen
zu erfassen, die für ein Ziel, welches Sie mental programmieren, von Belang sind.
Dieser Teilbereich funktioniert wie ein Suchradar.

 

Lassen Sie mich dieses Phänomen der einfachheitshalber an einem materiellen Ziel erklären:
Angenommen Sie programmieren sich als Ziel, ein bestimmtes Auto zu besitzen.
Sie programmieren sich dieses Ziel, wie Sie das im Mentaltraining gelernt haben.
Jetzt werden Sie erleben, wie jedesmal, wenn dieses bestimmte Auto in den Erfassungsbereich
des Radars gerät, dieser Umstand sofort Ihrem Bewusstsein gemeldet wird.

 

Dieses Ding zwischen Ihren Ohren ist jedoch noch wesentlich ausgefeilter als ein Suchradar.
Der Radar meldet Ihnen nicht nur, wo sich etwas befindet, das retikuläre Aktivierungssystem
(RAS – so der Fachausdruck für diese Funktionseinheit im Stammhirn)
kann noch wesentlich mehr!

 

Sobald Sie Ihrem Gehirn ein Ziel einprogrammiert haben, macht sich das RAS auf die Suche
nach allen Möglichkeiten und Gelegenheiten, damit dieses Ziel sicher erreicht wird.
Sie haben kein Geld um Ihr "Ziel-Auto" zu finanzieren? Kein Problem,
Sie wissen ja: "Der Weg ergibt sich."
Das retikuläre Aktivierungssystem macht sich auf den Weg, um Ihnen das nötige Geld
zu beschaffen. Das RAS sendet Impulsströme in diverse Regionen der Hirnrinde.
Es wird Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, wie Sie die Finanzierung Ihres Ziels regeln können.
Es passieren plötzlich "Zufälle" und die Sache ist geritzt!

Das retikuläre Aktivierungssystem kann alles orten, was Sie für die Erreichung Ihrer Ziele
benötigen. Alles!

 

Aber es benötigt dazu eines. Nur eine einzige Voraussetzung: Ein klares Suchziel!
Nicht einen halbseidenen Wunsch, sondern ein Ziel, an das Sie wie im Mentaltraining gelernt,
eine Woche lang programmieren. (Besorgen Sie sich unter http://www.aa-training.ch/mp3downloads.html
die Audio.Datei  "Ziele" und sie haben die optimale Unterstützung!)

 

Auf diese Weise empfängt das retikuläre Aktivierungssystem Ihr Ziel als
Befehl, den es ausführen muss. Diese Vorgehensweise ist natürlich meilenweit von
einem bloßen Wunschdenken entfernt. „Schön wär’s ja“ oder „wenn ich nur
könnte“ oder „irgendwann vielleicht“. Was durch solche Aussagen ausgedrückt
wird, hat mit ernsthaftem Wollen nichts zu tun.
Solche Wünsche sind von Haus aus zum Scheitern verurteilt, weil wir auf
diese Weise unseren Suchradar nicht auf ein klares Ziel oder auf einen klaren
zeitlichen Rahmen ausrichten können. Dazu kommt, dass aufgrund eines „schön
wär’s ja“ keine Begeisterung entstehen kann.

 

Achtung, vorsicht! Ich habe hier das Thema RAS mit einem materiellen Ziel erklärt.
Nochmals ganz deutlich, das ganze funktioniert natürlich auf die genau gleiche Weise mit
imateriellen Zielen. Ich will das klarstellen, weil ich manchmal den Eindruck habe, vielen
Trainingsteilnehmern kommen nur materielle Ziele in den Sinn. Ich hatte allerdings in
Wien  unlängst einen Trainingsteilnehmer, der mich fragte, mit welcher Mentaltechnik
er seine Schüchternheit auflösen kann. Er könne  Frauen nicht in die Augen schauen.
Ich musste ihm antworten: Das Problem hat nichts mit Schüchternheit zu tun, sondern
mit der Tatsache, dass Sie nur 1,55 m gross sind.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

3. Jahr des Schweins
Gerhard Schröder (der Mann den sie "Schnitzel" nannten) hat in Berlin seine Memoiren vorgestellt.
Die Sicherheitsvorkehrungen waren extrem - Wahrscheinlich hatte Schröder Angst, dass ihn
Wowereit mit der Spendenbüchse belästigt.
Wowereit wusste natürlich, dass Schröder für seine Memoiren 1 Million Euro Honorar im Voraus
kassiert hat. Klingt viel, aber ich muss sagen, dafür hat Schröder auch sieben Jahre lang recherchiert.
Naja, Memoiren behandeln ja immer die Vergangenheit.

 

Nachfolgend ein paar Gedanken zur nahen Zukunft:
Mit dem Beginn des Jahres des Schweins am 18. Februar 2007 stellen sich die Chinesen auf eine Zeit
der Umwälzungen ein: Die in diesem Jahr geltende Konstellation aus Feuer und Wasser, die zuletzt 1947
in einem Jahr des Schweins anzutreffen war, sei ein "Symbol für Scharmützel und Konflikte", sagte
der Feng-Shui-Meister Raymond Lo voraus. Er rechne mit einem "relativ friedlosen Jahr mit mehr
internationalen Konflikten und Kämpfen".

 

Der chinesische Kalender kennt eine Abfolge von zwölf Jahren, die jeweils nach Tieren benannt sind,
gekreuzt mit Kombinationen aus den Elementen Gold, Holz, Wasser, Feuer und Erde. Das ablaufende
Jahr ist das Jahr des Hundes, nach dem Jahr des Schweins folgt das Jahr der Ratte.
Da das Feuer im neuen chinesischen Jahr an der Spitze stehe, seien Offenheit, Optimismus und
Wärme zu erwarten. Die spezifische Konstellation dieses Jahres lasse jedoch vermuten, dass auch
Brandkatastrophen und große Explosionen bevorstünden, sagte Lo. 1947 hätten der Kalte Krieg und
das atomare Wettrüsten begonnen. "Es kann nicht überraschen, dass es 2007 also mehr Feuergefechte,
Morde mit Schusswaffen und Bombenanschläge geben wird", fügte Lo hinzu.

 

Der Wahrsager Alion Yeo, der im vergangenen Jahr den Atomwaffentest Nordkoreas vorausgesagt hatte,
rechnet für das kommende Jahr mit einem Machtverlust des nordkoreanischen Führers Kim Jong Il.
Feng-Shui-Meister Lee Sing Tong sagte voraus, dass in Hongkong am 30. Juni in der Früh ein Mensch
von überragender Intelligenz und Ausstrahlung geboren wird, vermutlich ein künftiger chinesischer
Machthaber. Naja, schaumermal!

Wenn Sie Feng-Shui für Ihren umfassenden Lebenserfolg nutzen wollen,
ist  http://www.feng-shui-akademie.de/  die erste Adresse.
Hallo Uli Hoeness, sollten Sie vielleicht die Kabine Ihres Stadions Feng-Shui-mässig umgestalten?
Vielleicht gewinnen die Bayern dann wieder einmal ein Spiel.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
4. Ackermann live in Austria
Bald sind bei uns Schulferien. Meine Kinder wollen die Sahara sehen. Naja, nun muss ich halt nach
Nordafrika reisen. "Wüstentourismus" nennt man das. Früher war das ja einfacher, man musste
für den Wüstentourismus einfach 25,-- DM Zwangsumtausch bezahlen und brauchte nicht so weit zu reisen.

 

Falls wir bei den Beduinen bleiben sollten, hier als Ersatz nochmal den Link für das Oscar-nominierte Video:

                                         "ACKERMANN LIVE IN AUSTRIA"

Senden Sie einfach ein e-mail an:  video@aa-training.ch  und Sie erhalten den Downloadlink
automatisch an die Absender-Adresse des Anforderungsmails gesandt. Viel Spass!

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und gönnen Sie sich wiedereinmal den Besuch unseres Mentaltrainings.

PROSPEKT UND TERMINE 2007  ZUM MENTALTRAINING [Download als pdf-DATEI]  ZUM WEITERGEBEN.

Ihr Andreas Ackermann        www.aa-training.ch                    e-Mail: Info@aa-training.ch
 

 

​© 2016 by ACKERMANN TRAINING Schweiz          Tel:   +41 (0)61 991 09 00 (Mo.-Do.10.00 - 12.00Uhr)
                 Management und Verkaufstraining      

                 CH-4469 Anwil                                   E-Mail: info@aa-training.ch

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon