Hier im ARCHIV finden Sie alle früheren Newsletters.

LETTER Oktober 2009

 

Guten Tag meine sehr geschätzten Leser, willkommen zum aktuellen Lettermann,
Deutschland hat gewählt. Ist das Wahlergebnis so, wie Sie sich das gewünscht haben?
Ich habe gelesen, die Wahlbeteiligung sei nicht so besonders gewesen. Naja, wenn der Staat wirklich
eine hohe Wahlbeteiligung haben möchte, müsste er halt das Wahllokal in eine Lotto-Annahmestelle
legen.
Damit wir uns nochmals an die Programme der einzelnen Parteien erinnern, anbei eine Auflistung::

Christdemokrat:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Sie behalten eine und
schenken ihrem armen Nachbarn die andere. Danach bereuen Sie es.

Sozialist:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Die Regierung nimmt
Ihnen eine ab und gibt diese Ihrem Nachbarn. Sie werden gezwungen, eine
Genossenschaft zu gründen, um Ihrem Nachbarn bei der Tierhaltung zu helfen.

Sozialdemokrat:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Sie fühlen sich
schuldig, weil Sie erfolgreich arbeiten. Sie wählen Leute in die Regierung,
die Ihre Kühe besteuern. Das zwingt Sie, eine Kuh zu verkaufen, um die
Steuern bezahlen zu können. Die Leute, die Sie gewählt haben, nehmen dieses
Geld, kaufen eine Kuh und geben diese Ihrem Nachbarn. Sie fühlen sich
rechtschaffen. Udo Lindenberg singt für Sie.

Freidemokrat:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Na und?

Kommunist:
Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Die Regierung
beschlagnahmt beide Kühe und verkauft Ihnen die Milch. Sie stehen
stundenlang für die Milch an. Sie ist sauer.

Kapitalist:
Sie besitzen zwei Kühe. Sie verkaufen eine und kaufen einen Bullen, um eine
Herde zu züchten.

 

Stellen Sie auch fest, dass sich Politiker, wenn sie gewählt sind, oft in Ihrem Charakter verändern?
Wenn Sie das nächste mal auf Nummer Sicher gehen wollen, geben Sie in dieses NAMENORAKEL
den Namen Ihrer Lieblingspolitiker ein und lesen Sie dann, ob Sie ihn immer noch wählen wollen.

Ich denke, wer auch immer gewählt wurde. In Ihrem Leben wird sich nichts Wesentliches verändern,
Ich sehe es ja bei uns in der Schweiz: Politik ist ja im Grunde nur der Spielraum, den die Wirtschaft ihr lässt.

Da sitzen ein paar Politiker in Ihren Kommissionen und brüten z.B. zum Thema "Gesundheitspolitik"
ein wirklich interessantes Konzept aus - und dann kommt der Pharma-Vertreter und.....
Der Politiker ist ja auch nur ein Mensch aus Fleisch und Geld ;-)

Dabei muss man doch klar sehen, dass gerade in der Gesundheitspolitik die politischen Entscheide sehr
weitreichende Konsequenzen haben: Es trifft nicht nur die Ärzte allein. Auf jeden verhungerten Arzt,
kommt immer noch ein arbeitsloser Apotheker und zwei ruinierte Immobilienberater.

Na ja, Sie wissen, Sie müssen Ihr Wohl schon selbst in Ihre eigenen Hände nehmen. Sie selbst sind bekanntlich
Ihres Glückes Schmied! Unser MENTALTRAINING vermittelt Ihnen die Werkzeuge, um Ihre
Wirklichkeit bewusst und höchst effizient zu kreieren. Nutzen Sie die letzten Seminar-Termine
vor der Winterpause und melden Sie sich noch heute zur Teilnahme am Mentaltraining an,
sichern Sie sich einen der Restplätze und Sie starten dann schon vor Beginn des neuen Jahres
so richtig durch. Sie finden die Termine auf unserer Homepage.

Heute lesen Sie Beiträge zu den Themen Sigillenmagie, ein Beitrag von Matthias Pöhm zum Thema
"Preisverhandlungen in der virtuellen Krise", Radionik fürs Handy und Kinder.

Viel Spass beim Lesen.

..........................................................................................................................................................................................
INHALT:

1. Sigillenmagie
2. Preisverhandlungen in der virtuellen Krise (von Matthias Pöhm)
3. Radionik in Ihrem Handy
4. Kinder loben

 .........................................................................................................................................................................................
..........................................................................................................................................................................................
1. Sigillenmagie

Manche meiner Trainingsteilnehmer arbeiten sehr erfolgreich mit Affirmationen.
Sigillen sind ein super Hilfsmittel, um Ihre Affirmationen wirkungsvoll in Ihrem Unterbewusstsein zu verankern.
Sie können sich ein Sigill z.B. wie ein Amulett als Zielverstärker vorstellen.
Ein Ziel wird schriftlich fixiert und gegebenenfalls doppelt vorkommende Buchstaben gestrichen. Mit den übrig
gebliebenen Lettern wird ein graphisches Symbol gestaltet. Zusätzlich kann aus dem übriggebliebenen Wortgerüst, das
durch die Streichungen entstanden ist, ein Mantra geschaffen werden.

Beispiel: Das grosse Praxisbuch der weissen Magie beschreibt das Herstellen eines Sigills wie folgt:

Im Mittelalter haben die Magier angefangen mit den Sigillen zu arbeiten und diese zu einer hochkomplizierten magischen Kunst entwickelt.
Man kann selbst so eine Sigille erstellen und diese wirkt genauso, wie die schönsten und kompliziertesten Zeichen aus den alten Zeiten.

Und wie funktioniert das?

Ein Wunsch muss präzise formuliert werden: z.B. Viel Erfolg

alle Buchstaben, die in diesen Wörtern doppelt vorkommen werden gestrichen und nicht mehr beachtet.

Es bleiben also die Buchstaben: VIELRFOG stehen und aus diesen einzelnen Buchstaben kann man ein Bild zusammensetzen,
dessen Aussehen nur für Sie eine Bedeutung hat

 

Das könnte so, oder ganz anders aussehen, hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Hauptsache ist - man identifiziert sich mit dem Ergebnis.

Man kann diese Sigille auch aus Teig erstellen, backen und aufessen.

 

Jetzt vereinfachen Sie da ganze und geben Ihre Zielformulierung "Viel Erfolg" hier in den Sigillen-Generator .
Sie erhalten nun umgehend mehrere Sigillen zur Auswahl. Suchen Sie sich dasjenige aus, das Ihnen am besten
gefällt. Drucken Sie es aus und legen Sie es unter Ihr Kopfkissen, oder hängen Sie es irgendwo an die Wand,
Ihr Unterbewusstsein dekotiert den Inhalt Ihrer Sigille und aktiviert Kräfte, die Ihre Zielerreichung unterstützen.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
2. Preisverhandlungen in der virtuellen Krise (Text: Matthias Pöhm)

Viele, die jetzt während der angeblichen Krise Geschäfte machen, fühlen sich in der Defensive. Sie treten weniger
selbstbewusst auf, trauen sich nicht ihre Forderungen zu stellen und geraten in die Haltung eines Bittstellers, der froh
ist einen Auftrag zu bekommen. Das macht sie unsicher und damit für den Kunden auf der unterbewussten Ebene unattraktiv.
Als Ergebnis machen sie weniger Geschäfte! Und siehe da, sie haben den Beweis erschaffen, dass die Krise wirklich statt findet.

 

Das Prinzip des Lebens ist das Loslassen. Das können die wenigsten, aber wenn Sie's können, haben Sie nicht nur ein
angenehmeres Leben, sondern Sie machen unterm Strich sogar bessere Geschäfte. Das Prinzip für jede gute Beziehung im Leben lautet:

Ich will dich, aber ich brauch dich nicht!

Nochmal: Ich will dich, aber ich brauch dich nicht! Das gilt für romantische Beziehungen genauso, wie für Geschäftsbeziehungen.

Das Erstaunliche ist: Wenn Sie die Einstellung haben, dass Sie um jeden Auftrag kompromisslos kämpfen müssen, dann bekommen
Sie ja trotzdem nicht alle Anfragen zu Aufträgen gewandelt. Von 100 Geschäftskontakten, vielleicht 15.

 

Wenn Sie aber die Einstellung haben, dass Sie jeden potentiellen Kunden ohne Bedauern loslassen können, bekommen Sie auch
nicht alle 100 Aufträge. Aber von 100 Kontakten vielleicht 18! Auf jeden Fall mehr, als durch das "Nachrennen".
Und selbst wenn es nur genauso viel wären, wie mit dem verkrampften Nachrennen, hätten Sie trotzdem einen grossen Vorteil:
Bessere Gefühle und einen höheren Selbstwert.

 

Mein Tipp: Halten Sie Ihre Honorare GERADE jetzt stabil. Ich habe, als im letzten Jahr die Krise erfunden wurde, als Erstmassnahme
gleich mal meine Honorare erhöht, meinen Mitarbeitern neue Computer gekauft, die Spenden erhöht, und ein nagelneues Auto bestellt.

Schauen Sie mal Ihre Auftragsbücher aus den "guten Jahren" an. Wenn Sie die durchschauen, da gab es auch in Boom-Jahren Phasen,
wo es irgendwie mal klemmte. Definieren Sie das einfach für sich um. Wenn überhaupt, dann ist das maximal eine Verschnaufspause,
aber das ist doch keine KRISE Herr Direktor!

 

In Verschnaufspausen ist die beste Zeit zum investieren, da ist die beste Zeit um gute Leute einzustellen, das ist die beste Zeit
um Neues auszuprobieren.

Schauen Sie sich bitte jetzt einmal in dem Raum, in dem Sie gerade sind, um. Konzentrieren Sie Ihre Gedanken einmal nur auf den Moment,
den Sie gerade erleben ohne an Vergangenheit oder Zukunft zu denken. Schauen Sie nach rechts, nach links aus dem Fenster... wo ist da
eine Krise? Können Sie da was anfassen, was nach Krise aussieht? Die Krise ist nur an einem Ort: In Ihren GEDANKEN.
Sobald Sie im Moment sind, gibt es keine Krise. Fragen Sie ein dreijähriges Kind, wo die Krise ist. Aga äh!

Umgeben Sie sich mit Leuten, die anders denken, als die Jammerer um Sie herum! Besuchen Sie http://www.poehm.com

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
3. Radionik in Ihrem Handy

Seit über 10 Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Radionik. Für alle die dieses hochinteressante Thema näher
kennen lernen möchten, unbedingt das Buch von Axel Werbach lesen: RADIONIK im 21. Jahrhundert.

Der Begriff "Instrumental" ist meine Wortschöpfung und wurde inzwischen von vielen Anwendern, die die Radionik mit
Mentaltraining kombinieren, übernommen. Mit der modernen Radionik können Sie das Zielprogrammieren, die Subjektive-
Kommunikation, das Auflösen von Blockaden etc. an Ihren Computer delegieren.

 

Auch in der modernen Unternehmensberatung ist die Radionik sowohl in der Unternehmensanalyse, als auch in den nachfolgenden Veränderungsprozessen inzwischen unentbehrlich geworden.

Insbesondere das MEDIONIK-System ist in diesem Bereich am weitesten entwickelt.
 

Auf meiner Seite www.finalbrain.com ist die Technologie erklärt. Dort erfahren Sie auch, wie Sie diese Technologie nutzen
können, ohne die notwendige Technik anschaffen zu müssen.

 

Brandneu gibt es jetzt die Radionik-Technologie für Ihr Handy. Eine absolute Weltneuheit. Die Firma CreaDionik hat
eine Software herausgebracht, mit der Sie jetzt Ihr Radioniksystem stets bei sich haben. Sie laden die Software einfach von
der Homepage herunter und legen sofort los. Das Menue bedienen Sie intuitiv, Wir konnten das System testen. Es macht
eine riesen Freude. Die Datenbankauswahl ist optimal. Die Analyse und Sendeergebnisse sind top.

 

Ich denke, das Ding wird ein grosser Erfolg. Diese Handysoftware ist kein Spielzeug sondern ein bestens funktionierendes
Radioniksystem. Es kostet weniger, als ein Nintendo-Game für Ihren Nachwuchs. Leute, darauf hat die Welt gewartet!
Greifen Sie hurtig zu und optimieren Sie so Ihr Mentaltraining.

Auf http://www.creadionik.de finden Sie alle Infos. Sie können von dort die Software auf Ihr Handy laden und 5 Tage gratis und
unverbindlich testen.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

4. Kinder loben

Wann beginnt das menschliche Leben? Ist diese Frage eigentlich inzwischen geklärt? Ich muss ja schliesslich wissen,
wann ich mit der Erziehung beginnen soll, oder? Beginnt es bereits mit der Befruchtung, im 3. Monat oder erst dann, wenn
die Kinder endlich aus dem Haus sind? Wie auch immer, wir Eltern müssen unseren Kindern zu einem gesunden Selbstwertgefühl
verhelfen. Das führt dann später auch automatisch dazu, dass sie sich durch Kritik von aussen nicht automatisch die Motivation
zerstören lassen. Ich habe im Net eine gute Notiz gelesen:

 

Es ist nicht entscheidend, dass man Anerkennung und Lob ausspricht, sondern wie man lobt!

"Die Katze hast du aber schön gemalt!" - Mit solch einem spezifischen Lob - in diesem Beispiel für ein bestimmtes Bild - können
Eltern ihre Kinder optimal fördern. Nicht so gut ist dagegen ein unspezifisches Lob: "Du bist ein toller Maler!
Eine so allgemeine Anerkennung macht Kinder später einmal sehr sensibel für Kritik - und vielfach motivationslos.

 

An der Stanford-Universität haben die Wissenschaftler herausgefunden, dass Kinder, die im ersten Durchlauf für das Malen eines
Bildes ein generelles Lob erhalten hatten, im zweiten Durchlauf sehr sensibel auf Kritik reagierten.
Sie verloren das Interesse am Malen der Bilder und äußerten keine Ideen zur Verbesserung. Im Gegensatz dazu zeigten sich die Kinder,
die im ersten Durchlauf ein spezifisches Lob erhalten hatten, robuster gegenüber der Kritik, im zweiten Durchlauf und machten
sofort Vorschläge, wie die Bilder berichtigt werden könnten.

 

Durch allgemein geäußerte Anerkennung verinnerlichten die Kinder, dass sie gut malen könnten und hielten diese Fähigkeit für eine
überdauernde Eigenschaft. Wurden sie dann mit Kritik konfrontiert, verloren sie ihre Motivation. Das spezifische Lob hingegen ist belohnend,
ohne jedoch falsches Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten aufzubauen. Dadurch werden die Kinder motiviert, immer wieder ihr Bestes zu geben.

Übrigens: Kindermentaltraining an Pfingsten 2010. Infos unter www.sorgenfresser.ch.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und besuchen Sie wieder mal .http://www.powermedionik.com/

PROSPEKT UND TERMINE 2009  ZUM MENTALTRAINING [Download als pdf-DATEI]  ZUM WEITERGEBEN.

Ihr Andreas Ackermann           http://www.aa-training.ch/                    e-Mail: Info@aa-training.ch
 

​© 2020 by ACKERMANN TRAINING Schweiz          Tel:   +41 (0)61 991 09 00 (Mo.-Do.10.00 - 12.00Uhr)
                 Management und Verkaufstraining      

                 CH-4469 Anwil                                   E-Mail: info@aa-training.ch

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon