Hier im ARCHIV finden Sie alle früheren Newsletters.

LETTER August  2009

 

Guten Tag meine sehr geschätzten Leser, willkommen zum aktuellen Lettermann,
So schnell kann das gehen. Da machte ich im letzten Letter noch Witze über Michael Jackson und
heute ist er nicht mehr unter uns. Tschuldigung Michael.
Jackson war jemand, dem ich es abnehme, dass er sich ensthaft Gedanken über den Zustand unserer Welt gemacht hat.
Hier zu sehen.
Sommer, meine Lieblingsjahreszeit. Der Klimawandel hält zwar nicht ganz was uns versprochen wurde,
aber macht nichts, NIPSILD! - Letzte Woche sind wir für ein paar Tage ins Tessin gefahren, dort ist der Regen wenigstens
wärmer.
Eintagsfliegen, die bei schlechtem Wetter geboren werden, wissen überhaupt nicht, wie schön die Welt sein kann.
Je nach Urlaubsort kann es uns passieren, dass unsere schlimmsten Befürchtungen eintreffen und wir kein Restaurant
mit gewohnter, deftiger deutschen Kost finden. Man zwingt uns also, gegen unseren Willen quasi, die Landes-Spezialitäten
zu versuchen, wenn wir nicht verhungern wollen. Ich empfehle Ihnen: Versuchen Sie es halt einfach einmal!
Urlaubsdestinationen in östlicher Richtung kennen z.B. den Döner Kebap. Ich sage Ihnen, ich habe diese Speise echt
schätzen gelernt. Man hat mir erklärt, der Döner wurde im 2. Weltkrieg erfunden, als türkische Streitkräfte irrtümlich
eine Handgranate in eine Schafherde geschleudert haben. Bei manchen Speisen wissen wir überhaupt nicht was drinnen ist.
Im Kürbiskernbrot sind Kürbiskerne, da sind wir uns einig. Aber was ist denn in Fladenbrot?

Viel Spass beim Lesen.

..........................................................................................................................................................................................
INHALT:

1. Morphogenetische Politik
2. Instant Manifestation
3. Der sechste Kondratieff
4. Sag's mit einem Gedicht

 .........................................................................................................................................................................................
..........................................................................................................................................................................................
1. Morphogenetische Politik

Wer bewusst schaut, hört und wahrnimmt erkennt, dass viele Menschen momentan in mancher Hinsicht einem immer
intensiveren Existenz- und Überlebenskampf ausgesetzt sind. Die alten Erfolgsrezepte funktionieren nicht mehr.
Mehr denn je wollen Menschen und Firmen Lösungen finden, die aus den bis jetzt stetig intensiver werdenden Druck-
Phasen befreien sollen, damit ein angenehmeres (Geschäfts-) Leben möglich wird.

 

Ich persönlich meine zwar, die Klage über dieses immer schnellere Tempo und dem damit verbundenen verschärften
Wettbewerb in der Wirtschaft, ist weitgehend auch eine Klage gegen mangelnde Einfälle und Kreativität.
Die Wissenschaft hat angeblich auch festgestellt, dass das schnellere Tempo, das viele Menschen spüren und als Druck empfinden,
auch äusserlich messbar sei: Die Erde drehe sich angeblich immer schneller. Den Eindruck hatte ich auch schon. Ich glaube,
ich selbst bin verschnupft, weil ich mich im Fahrtwind erkältet habe, als ich bei uns im Garten stand ;-))

 

Könnte es sein, dass diese aktuelle Bankenkrise und die damit verbundenen Ängste der Menschen, mit Hilfe der Presse
ganz bewusst geschürt werden?
Wenn ich die Zeitung lese, wird mir immer wieder bewusst, wie die Politik mit Hilfe der Medien genau das tut, was wir in
unserem Mentaltraining als "Programmieren" bezeichnen. Ob die Politik dies wie wir, zum Wohle aller tut, lasse ich jetzt
einfach mal offen.

 

Der britische Wissenschafter Sheldrake geht davon aus, dass eine Idee, die genug Energie bekommt, von einem Ort zum
nächsten springen kann, sich also ohne direkten Kontakt ausbreitet. Die Energie für diese Sprünge stammt aus der
Aufmerksamkeit einer möglichst grossen Anzahl von Menschen auf ein bestimmtes Thema.
Denken - Ursache - Wirkung.

 

Ist die kritische Masse erreicht, springt die Idee und ist überall verfügbar. Damit lässt sich sowohl die Evolution,
als auch der Fall des eisernen Vorhangs erklären. Aktuell können Sie dieses Phänomen an den zahlreichen Flugzeugunfällen
erkennen.

Wenn sich also die kritische Masse (der berühmte hundertste Affe) gebildet hat, breitet sich das Feld der Information aus,
ohne örtlich gebunden zu sein. Hauptkriterium ist dabei tatsächlich die Anzahl der Menschen, die mit ihren Gedanken -
oder gar mit Emotionen wie Angst oder im Idealfall Liebe, Energie in das Thema geben.

 

Natürlich helfen die Medien tüchtig mit bei diesem Spiel, aktuell ist das am Thema Schweinegrippe erkennbar.
Erfolgreiche Unternehmer schwören Ihre Belegschaft auf eine gemeinsameVision ein und nutzen so das gezielt erzeugte
morphogentische Feld im positiven Sinne, um die unternehmerischen Ziele leichter zu erreichen.
Fragen Sie sich beim konsumieren der Medien immer wieder mal: Was wollen die mit diesem Bericht und den benutzten
Formulierungen bewirken und wie hätte man das auch anders formulieren können? Besuchen Sie unser Seminar vom
20. November 2009 beim Wifi in Salzburg, dort werde ich auf die Zusammenhänge hinweisen.

 

Ich sage immer: "Ziehen Sie Ihr Ding durch und lassen Sie sich nicht durch negative Meldungen und negatives
Geschwätz herunterziehen". Es gibt 3 Möglichkeiten wie Sie das leichter schaffen: Ziele, Ziele und Ziele, denn aus
Zielen schöpfen Sie Kraft und Motivation und sind weniger beeinflussbar.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
2. Instant Manifestation

Ich experimentiere seit einiger Zeit an einer speziellen Programmiertechnik herum. Eine Art "Instant Manifestation".
Da ist es klar, dass ich mir Informationen aus den verschiedensten Quellen suche und natürlich ist bei meinen
Überlegungen, meistens die Physik auch ein Thema.

 

Bei der Lektüre quantenphysischikalischer Vorgänge wurden mir zwei Dinge bewusst:

1. Es scheint so, dass in Eso-Kreisen bald jeder Mist mit der Quantenphysik erklärt wird, um der Sache mehr Seriösität
oder Wissenschaftlichkeit zu verleihen.
2. Und dennoch, inspiriert diese Lektüre zu interessanten Überlegungen.

Angenommen an der Theorie zu den Parallel-Universen ist was dran, dann kommt mir natürlich die Idee, dass sich dieses
Phänomen z.B. bei der Zielprogrammierung nutzen lässt. Vereinfacht dargestellt müsste man eigentlich "nur" auf der Quantenebene
die Tür zu einem Paralleluniversum öffnen und die gewünschte Situation in das gelebte Universum herüber bringen - fertig!

 

Dies wäre eine Manifestation in Nullzeit wie das Sai Baba angeblich gelegentlich seinen Anhängern demonstriert.
Im ULTRA-PROJEKT kommen wir dem Ziel "Sofort-Manifestation" zwar schon sehr nahe, aber mich interessiert die Technik,
wie man ein Ziel sofort, manifestieren kann.

 

Wenn Sie das Thema interessiert können Sie sich mal folgende Bücher zu Gemüte führen: Matrix Energetics und Quantenheilung.
Beide Bücher sind sehr verständlich geschrieben. Sie behandeln beide das Thema "Heilen".
Obwohl dem Thema "Heilen" nun nicht gerade mein Hauptinteresse gilt, habe ich im Juni eine Ausbildung in dieser Methode
absolviert. Dabei habe ich natürlich für das Entwickeln einer "Instant-Manifestations-Technik" viele wertvolle Impulse erhalten.

 

Im nächsten DAKS-Seminar vom 25. Sept. 2009 in Basel, zeige ich Ihnen wie Sie mit dieser Methode bei sich und bei
Anderen, eine Art "Reset-Knopf" drücken können. Sie stellen damit wieder Ihren "Soll-Zustand" gemäss Ihrer Ur-Matrix her.
Sie werden am Seminar diese Technik so einüben, dass Sie sofort mit dem Experimentieren beginnen können.
Wenn Sie das Thema interresiert, sofort per e-Mail anmelden, der Seminarpreis beträgt EUR 190,--
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
3. Der sechste Kondratieff

Alles unterliegt Zyklen. So reden wir von Wirtschafts-Zyklen, von Wetter-Zyklen, von Geburten-Zyklen usw.
Apropos Geburten-Zyklen: Die Geburtenrate in Deutschland fält wieder! Ich habe mir gedacht: Hey, Udo Jürgens
ist nicht mehr auf Tournee?
Im Jahre 1926 publizierte der russische Wissenschaftler Nikolei Kondratieff einen Artikel über "Die langen Wellen
der Konjunktur". Er beschrieb: Marktwirtschaftlich organisierte Nationen durchlaufen in einem Abstand von ca. 50 Jahren
tiefgreifende Reorganisationsprozesse, die einem bestimmten Ordnungsprinzip folgen. Wer diese Muster frühzeitig erkennt
und verwirklicht, setzt sich an die Spitze der Entwicklung und profitiert am meisten vom Schwung der langen Welle,
dem sogenannten Kondratieffzyklus. Der Wechsel zum jeweils nächsten Kondratieff ist immer mit grossen Umwälzungen und
tiefen Krisen verbunden. Derzeit befindet sich unsere Gesellschaft im fünften Kondratieff an der Schwelle zum sechsten.

 

Der erste Kondratieff Ende des 18. Jahrhunderts, stellt den Übergang von der Agrargesellschaft zur Industriegesellschaft dar.
Getragen wurde er durch die Erfindung der Dampfmaschine und durch Neuerungen in der Textilindustrie. Eine neue soziale
Klasse, die Arbeiter, entstand.

 

Der zweite Kondratieff war die Zeit des Stahls. Durch den Eisenbahnausbau wurde eine verbesserte Infrastruktur geschaffen
und die Phase der industriellen Massenproduktion eingeleitet.

 

Der dritte Kondratieff war durch die Nutzung von Elektrizität und Chemie gekennzeichnet und führte mit seinen unzähligen
neuen Produkten zum Massenkonsum.

 

Der vierte Kondratieff erschloss den individuellen Massenverkehr. Mineralölwirtschaft und Automobilhersteller werden
als "leading Sectors" bezeichnet aber auch das Dienstleistungsgewerbe hat bedeutenden Stellenwert.

 

Der fünfte Kondratieff begann mit den 70er Jahren und gestaltet seither weltweit den technologischen, wirtschaftlichen
und sozialen Wandel. Erstmals wird nicht mehr ausschliesslich die Verwertung von Bodenschätzen, Stoffumwandlungs-
prozessen und Energien in den Mittelpunkt gestellt, sondern der produktive und kreative Umgang mit Information ist
für eine erfolgreiche Entwicklung ausschlaggebend.

Der sechste Kondratieff der im 21. Jahrhundert explosionsartig expandieren wird, ist die Aus- und
Weiterbildung, da diese Wachstumspotentiale gemäss den Wissenschaftlern bisher zu stark von der öffentlichen
Hand behindert wurden. Gemäss den Forschern liegt die grösste Wachstumsreserve in der Verbesserung der psycho-
sozialen Gesundheit. Mentaltraining wird zur absoluten Schlüsselqualifikation.

 

Wenn Sie vertiefend einen Artikel zu diesem Thema lesen wollen, dann klicken Sie hier auf die Seite von Leo A. Nefiodow.
Irgendwie gut zu wissen, dass man bereits in der richtigen Branche ist ;-))

 

Übrigens, dieses Jahr, im Herbst, haben wir in Deutschland "zyklusgemäss" Wahlen. Jetzt haben Sie ja diesen Waffen-
Lobbyist Schreiber nach Deutschland ausgeliefert. Angeblich will er im Prozess die Namen der "scheckheftgepflegten"
Regierungsmitglieder nennen. Ja und jetzt? Wenn man sich über Bestechlichkeit ärgert, ist ja kaum noch jemand wählbar.
Naja, ist mir eigentlich egal. Wenn ich in Deutschland wählen dürfte, es gäbe nur einen Kanzler,
nämlich Horst Schlämmer!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

4. Sag's mit einem Gedicht

Wir haben einen Nachbarn, wenn der bei uns vorbeischaut, setze ich ihn immer auf den Stuhl, bei dem ich vorn mit der
Säge die Beine etwas gekürzt habe - dann bleibt er nämlich nicht so lange sitzen. Sein Hobby ist Gedichte schreiben.
Jetzt habe ich entdeckt, dass er die mit Hilfe eines Computerprogramms "dichtet", der Angeber.
Wenn Sie auch mal ein Gedicht brauchen, schauen Sie mal beim GEDICHT-GENERATOR vorbei.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und planen Sie für diesen Herbst den Besuch unseres Mentaltrainings.

PROSPEKT UND TERMINE 2009  ZUM MENTALTRAINING [Download als pdf-DATEI]  ZUM WEITERGEBEN.

Ihr Andreas Ackermann           http://www.aa-training.ch/                    e-Mail: Info@aa-training.ch
 

 

​© 2016 by ACKERMANN TRAINING Schweiz          Tel:   +41 (0)61 991 09 00 (Mo.-Do.10.00 - 12.00Uhr)
                 Management und Verkaufstraining      

                 CH-4469 Anwil                                   E-Mail: info@aa-training.ch

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon