Hier im ARCHIV finden Sie alle früheren Newsletters.

LETTER Januae  2002

 

 

Guten Tag meine sehr geschätzten Leser, willkommen zum aktuellen Lettermann,
Das vergangene Jahr war für viele von uns ziemlich "bewegt".  Viel Positives - und als Gegenpol dazu -
ebenso viel Negatives, ist passiert und das in einem enorm schnellen Tempo. Das ist Leben!
Das Tempo wird sich noch mehr beschleunigen und immer mehr wird deutlich, dass das Mentaltraining
die Schlüsselqualifikation ist, um in diesem Tempo die verborgenen Chancen zu erkennen und zur
bewussten Gestaltung eines erfolgreichen Lebens zu nutzen. - Also freuen Sie sich auf das neue Jahr mit
seinem Tempo und seinen Chancen!

Trotzdem ist meine Vorfreude auf das neue Jahr etwas getrübt. Ich lese in den  Yahoo-Nachrichten,
dass die singende Altkleidersammlung wieder auf Tour gehen will. Hat uns die Kelly-Familie im vergangenen
Jahr verschont, will sie jetzt scheinbar das Feld nochmal von hinten aufrollen. Naja, schau'mer mal.
Haben Sie auf dem Foto gesehen, wie die Kellys teilweise gewichtsmässig zugenommen haben??
Naja, bei dem Motto: Lieber einmal warm essen, als zweimal kalt duschen, nicht besonders verwunderlich.

Interessant für meine Leser in Europa: Ich lese heute in der Zeitung, dass viele Unternehmen ihre Preise
im Zuge der Umstellung auf den Euro senken wollen - mit Ausnahme der Bundesbahn. Die Bundesbahn hat
die Preise im Nahverkehr drastisch erhöht, dafür auf der anderen Seite die Leistungen drastisch gesenkt.
ICE künftig ohne Speisewagen! Ich habe zu meiner Frau gesagt: Wo sollen wir denn jetzt die Nachttisch-
lampen herkriegen?
Was wird uns das neue Jahr bringen? Eugéne Ionesco sagte: "Die Zukunft sieht man nicht, die Vergangen-
heit wohl. Das ist seltsam, denn wir haben unsere Augen ja nicht auf dem Rücken."
........................................................................................................................................................................................
INHALT:

1. Was bringt die Zukunft?
2. Mentaltraining im Sport
3. Die Sicht der Dinge
4. Die Kraft der Worte
5. Mentaltraining goes Hi-Tech
6. Günter Koch for Bundeskanzler
.........................................................................................................................................................................................
.........................................................................................................................................................................................
1. Was bringt die Zukunft?
Nur 1% Wirtschaftswachstum - Pleitewelle, Stellenabbau, Kurzarbeit - die Arbeitsmarkt-Prognosen sind so
schlecht, viele Arbeitslose haben heute aus Protest gegen die Regierung spontan die Schwarzarbeit
niedergelegt. Nach Ansicht der CDU befindet sich die Wirtschaft im Sturzflug - die CDU kann das deshalb
so gut beobachten, weil sie die gleiche Flugrichtung hat. Stimmen diese Prognosen?

Haben Sie am Ende des letzten Jahres die Prognosen der Wahrsager vom Januar des Jahres etwas näher geprüft?
Falls ja, ist Ihnen aufgefallen, dass nichts, aber auch gar nichts der von den Wahrsagern vorausgesagten
Ereignissen eintrat und dass die tatsächlich eingetretenen Ereignisse nicht prophezeit wurden.
Liegt das daran, dass diese Prognosen aus Hellsehen, Astrologie, I-Ging etc. zuwenig wissenschaftlich sind?
Tatsache ist: Auch die Prognosen höchstkarätiger Wissenschaftler liegen seit jeher daneben.
Beispiel: Das Szenario, das Top-Wissenschaftler vom Massachusetts Institut of Technology im Auftrag des
Club of Rome vor 30 Jahren an die Wand malten, war ziemlich düster. (Siehe Bericht in der Basler Zeitung.)
Die Ergebnisse, die im Buch  Grenzen des Wachstums  veröffentlicht wurden, waren, wie wir heute wissen,
nicht nur falsch, zu einen grossen Teil ist sogar genau das Gegenteil der prognostizierten Ereignisse eingetreten.

Wenn das  orakeln  so schwierig ist, wie stillen wir denn nun unseren Hunger nach Prognosen??
Schauen Sie mal im  Lettermann Jan.01  nach. Dort habe ich von einer Firma Moneybee berichtet.
Die prophezeien mit einem genialen System venetzter Computer die Börsenkurse. Schauen Sie sich dort mal die
Ergebnisse ihrer Prognosen an - das ist Musik!
Oder wie wäre es mit Handlesen? Auf  www.handanalysis.ch  können Sie mehr über die Möglichkeiten und
Grenzen des Handlesens erfahren. Ich selber kann nicht handlesen - obwohl, viele Hotelpagen scheinen das von
mir zu denken ;-)
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
2. Mentaltraining im Sport
Jeder weiss: Mentaltraining ist im Spitzensport nicht mehr wegzudenken. Es zeigt sich allerdings, dass sich
Mentaltraining in Einzelsportarten sehr viel effektiver nutzen lässt, als in Mannschaftssportarten.
Nehmen Sie beispielsweise Fussball. In der Sportschau wird immer wieder von der "Mentalen Einstellung" des
Teams geredet, auf dem Rasen jedoch ist davon meiner Beobachtung nach oft herzlich wenig zu erkennen.
Mit Ausnahmen im Frauenfussball! Wie Sie wissen ist das deutsche Frauen-Fussballteam Europameister.
Ist das so, weil Frauen mental stärker sind als die Männer?
Frauenfussball geniesst leider bei weitem nicht die Popularität des Männerfussballs. Mein fussballbegeisteter
Sohn sagt: Wenn ich verschwitzte Mädchen mit blauen Flecken sehen will, dann gehe ich an ein
Backstreet-Boys -Konzert und nicht ins Fussballstadion.

Es gibt eine Fülle von Büchern zum Thema Sport und Mentaltraining. Ich persönlich finde in dem Zusammenhang

das Buch von James E. Loehr "Die neue mentale Stärke" sehr gut.

Im Forum können Sie manchmal Empfehlungen von unseren Trainingsteilnehmern lesen.
Die folgende Meldung fand ich in dem Zusammenhang sehr interessant:

Gedanken lassen Muskeln wachsen
Gute Nachricht für Bewegungsmuffel.
Mentales Training allein kann helfen, die Muskulatur zu stärken. Forscher der Cleveland Clinic Foundation
haben nachgewiesen,dass die Gedankenkraft den Bizeps deutlich stärkt. Die Entdeckung, vorgestellt auf der
Konferenz der Society  for Neuroscience,soll Kranke bei der Regeneration unterstützen.
Wenn die Technik auch bei älteren Menschen funktioniert, könnte dies einen schwächenden Muskelabbau verzögern.

Quelle: New Scientist
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
3. Die Sicht der Dinge
Unsere Sicht der Dinge zählt mehr als die Dinge selbst.
In welcher Lage, in welcher Verfassung befindet sich die Welt? Über diese Frage können Wissenschaftler,
Philosophen und Regierende endlos debattieren. Aber es gibt keine objektive Beurteilung der Welt. Es gibt nur
das, was Sie ihr zuschreiben. Bei einem Experiment wurde den Versuchspersonen ein Kartenspiel vorgelegt.
Auf jeder Karte war jedoch irgend etwas nicht ganz richtig. Zum Beispiel war die Kreuz-Vier rot, und die
Karo-Fünf hatte sechs Karos. Man zeigte den Leuten also diese Karten und fragte sie, was sie sähen.

Wiesen die Leute überrascht auf die deutlich sichtbaren Fehler hin? Nein, sie bemerkten sie nicht einmal.
Fragte man sie, was genau sie da vor sich hätten, dann sagten sie, es seien eine Kreuz-Vier und eine Karo-Fünf.
Wie kann das sein? Weil das, was wir wahrnehmen, nicht allein von der objektiven Realität abhängt, sondern
auch von unseren Vorannahmen und Erwartungen.
Aus dem Buch:  Die 100 Geheimnisse glücklicher Menschen.
Lesen Sie hier eine interessante Überlegung zu dem Thema.
Wie sagte mein Grossvater seelig immer: Jeder hat seine eigene Sicht, aber nicht jeder sieht etwas.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
4. Die Kraft der Worte
Im Mentaltraining behaupte ich manchmal: Sprache ist der totale Einweihungsweg. Ich meine damit einfach,
dass in unserer Sprache alle Antworten auf alle Fragen enthalten sind. Gönnen Sie sich mal einen  Spass, fragen
Sie sich einfach einmal:

1. Was für Gefühle lösen die Worte die ich benutze in mir aus?
2. Was bedeuten eigentlich diese Worte?

Nehmen Sie z.B. das Wort ALLEIN. Ich bin allein. Was für Gefühle entstehen in Ihnen, wenn Sie sich diesen
Satz sagen?
Jetzt überlegen Sie mal, was Sie mit diesem Satz überhaupt sagen. All-ein, All und Ein.
Dieses Wort meint Eins mit dem All sein, nicht einsam, aber allein, ohne die Aufmerksamkeit der Sinne auf
die äussere Welt zu richten. Denn in dieser Stille können wir das All erreichen, kann uns die innere Stimme
erreichen, kann uns der Mantel der Ewigkeit umhüllen. Wenn wir also die wahre Bedeutung dieses Wortes
kapieren, haben wir doch sofort andere Gefühle, oder? Jeder Mensch sehnt sich doch im Grunde nach dem
ALL-EIN-SEIN.
Oder nehmen wir z.B. EINSAM. - Ein Same. In der Einsamkeit passiert immer viel im Innern eines Menschen.
Und damit diese Vorgänge, diese Prozesse stattfinden können, damit dieser SAME gesät werden kann, bedingt
dies eine gewisse Isolierung von den anderen Menschen, manchmal physisch, aber immer gefühlsmässig.
Um zu wachsen, sind solche Perioden immer wieder notwendig. (Sie wenden die Not) In dem Buch
"Die Antwort im Wort"  habe ich meine Begeisterung für Sprache so richtig wiedergefunden.
Dieses Buch ist ein tolles "Mitbringsel", wenn Sie jemandem eine Freude machen wollen.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
5. Mentaltraining goes Hi-Tech
Die Veranstaltung "Mentaltraining goes Hi-Tech" vom 1. Dezember 2001 war eine absolute Mega-Kiste.
Weil die Veranstaltung früh ausgebucht war, erreichen uns laufend Anfragen, ob wir das Seminar wiederholen
werden. Jetzt ist es uns gelungen, Herrn Peter von Buengner nochmal für einen Termin zu gewinnen.
Das Seminar wird am 6. Juli 2002 in München wiederholt. Eintrittspreis: € 300,-- inkl. Buffet.
Falls Sie im Dezember keinen Platz mehr erhalten haben, melden Sie sich jetzt rucki-zucki an. INFOS hier.
Auf meiner Homepage  www.finalbrain.com können Sie nachlesen, wie Sie das "Hi-Tech Mentaltraining"
jetzt schon kostengünstig nutzen können.
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
6. Günter Koch for Bundeskanzler
Er kam, sah und machte Ärger. Auf jeden Fall hat Frau Merkel den Platz geräumt und Herr Stoiber wird Kanzlerkanditat.
Wird Frau Merkel jetzt wieder Hausfrau? Es heisst ja auch: Wischen ist Macht. (oder so ähnlich)
Liebe Leser in Deutschland, Sie werden sich im September für Stoiber oder Schröder entscheiden müssen.
Wie wäre es mit Günter Koch als weiterer Kandidat? Lesen Sie mal sein Prgramm: Staat ohne Steuern -
Bürgergeld für jeden.
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und denken Sie daran: Heute ist das gefilterte Morgen von Gestern.

Ihr Andreas Ackermann     www.aa-training.ch     e-Mail: Info@aa-training.ch
 

​© 2020 by ACKERMANN TRAINING Schweiz          Tel:   +41 (0)61 991 09 00 (Mo.-Do.10.00 - 12.00Uhr)
                 Management und Verkaufstraining      

                 CH-4469 Anwil                                   E-Mail: info@aa-training.ch

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon