Hier im ARCHIV finden Sie alle früheren Newsletters.

 

Letter Juni 2019

Guten Tag meine sehr geschätzten Leser und -innen, willkommen zum aktuellen Lettermann.

Blamieren Sie sich genug?
Wie wäre es mit folgendem Vorsatz: Blamiere dich täglich?

Wieviele (notwendige) Entscheide treffen wir nicht, weil wir Angst haben, dass wir uns mit dieser
Entscheidung irgendwo blamieren?
In meiner Zeit als Management-Trainer habe ich die Tatsache erkannt, dass wichtige Entscheide aus Angst vor einer

möglichen Blamage nicht getroffen werden, einen nicht zu unterschätzenden Kostenfaktor in Firmen darstellt.

 

Überlegen Sie mal: Wenn Sie sich vornehmen, sich einmal pro Tag zu blamieren, was Sie in 24 Stunden so alles
wagen müssen, entscheiden müssen, auf den Weg bringen müssen, bis Sie endlich Ihr Tagessoll erfüllt haben.

Sie werden ganz automatisch zum Macher - und um genau das geht es mir.
 

Bewegen Sie sich, verlassen Sie Ihre Komfortzone und TUN Sie endlich mal etwas!

Wer immer wartet, bis alles analysiert, bis ins letzte Detail durchdacht, gecheckt und abgesegnet ist, wird sehr
viel kostbare Zeit vergeuden und sich oft vorzeitig von schönen Ideen verabschieden.

Ob etwas funktioniert oder nicht funktioniert, zeigt oft erst der Praxis-Test.
 

Also: Ab sofort 1 mal pro Tag blamieren! Dieses Motto verschafft uns mehr Mut zum Risiko!

So, genug der Einleitung. Ich will diesen Lettermann nun zügig zu Ende schreiben, denn ich habe noch sehr viel
Schlaf nachzuholen, z.B. den vom 12. Mai 1998 komplett, den vom 8. August 2010 mit Unterbrechungen und
den vom 27. März 2011 zwischen 2 Uhr 45 bis 6 Uhr Morgens.


Ich habe für diesen Lettermann wieder ein paar Themen zusammengestellt, die Sie hoffentlich interessieren.
Viel Spass beim Lesen.

 

..................................................................................................................................................................................................................................................

 

INHALT:

1. Das "MÜSSEN" muss weg
2. Angst

3. Das "Mentale Mischpult"
​4. Zum Schluss

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die nächsten Mentaltrainings in 2019


Hamburg,                 22. Juni 2019  (Leitung: Andreas Ackermann)

München,                   6. Juli 2019   (Leitung: Andreas Ackermann)

Haguenau, (France) 15. Juni 2019  (Leitung: Claude Arlen in französischer Sprache)

Dieses Jahr wird das sehr beliebte Seminar "Best-of" am 23, Juni 2019 in Hamburg durchgeführt.  [Infos hier]

 

Anmelden einfach e-Mail an info@aa-training.ch

 

Wir planen momentan die Seminartermine für die 2. Jahreshälfte. Sobald die Termine klar sind, wird das auf www.aa-training.ch veröffentlicht.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


1. Das "MÜSSEN" muss weg
 

Neulich sitze ich in einem Kaffehaus und höre zwangsweise dem Disput einer Mutter mit Ihrer Tochter,
zwei Tische links von mir zu. Ohne Rücksicht auf die anderen Gäste proletet die Alte auf ihre Tochter ein,
weil diese ihrer Meinung nach, durch ihren aktuellen Lebenswandel etwas verlottert daherkäme.
Aber, ich muss sagen, die Mutter sah selber so aus, wie wenn man sie mit einer Brotkrümel aus dem
Wald gelockt hätte. Ihre Augenringe waren sicher nicht gerade Schatten grosser Taten.

 

Ja, auf jeden Fall, die Alte: "Sechzehn Jahre alt bist du und hast nur Party im Kopf,
aber den dreissigsten Geburtstag deiner Mutter vergessen, komm endlich auf den Boden der Realität!"
Plötzlich nehme ich ihre verbale Inkontinenz nur noch wie aus weiter Ferne wahr, weil sich meine Gedanken
an der Aussage "komm endlich auf den Boden der Realität" festklammerten.

 

Ich habe mich gefragt, welche Realität meint die?
Und so schweifen meine Gedanken ab zu der Frage: Was ist Wirklichkeit und wie verändert man sie?

Im Seminar "Holosurfing" haben Sie gelernt, dass die "Realität" ein Hologramm ist, das von unserem
Bewusstsein geschaffen wird. Es wäre ein Witz zu glauben, das was da draussen passiert, sei von uns getrennt.
Vielmehr ist es so, dass wir unsere Welt dauernd  (unbewusst) erschaffen.

Die Welt ist wie ein grosser Spiegel, der unsere Gedanken reflektiert und wir leben in dieser Reflektion.

So weit so gut und eigentlich überhaupt nichts Neues. Unsere Gedanken formen unsere Wirklichkeit.
Der Punkt ist aber jetzt: Für unseren Lebenserfolg ist nicht nur ausschlaggebend WAS wir denken,
sondern vor allem WIE wir denken! So, liebe Gemeinde, genau hier beginnt doch der Hamster zu humpeln,
was meint dieses WIE?

Sie hatten mal einen Wunsch. Dieser Wunsch wurde nicht erfüllt. Stimmts? Warum wurde er nicht erfüllt?
Antwort: Weil es ein Wunsch war!?
Wenn Sie in Ihrem Haus sitzen, wünschen Sie dann Ihr Haus? Nein, Sie haben das Haus ja schon.
Etwas was Sie bereits haben brauchen Sie nicht zu wünschen, oder? Was bedeutet das jetzt für Sie?
Wenn Sie einen Wunsch haben, senden Sie ungewollt die Intention "ich habe es nicht" in den Variantenraum.
Wie bestellt reflektiert nun diese "Wahrheit" in Ihrem Spiegel, in Ihrem Hologramm.
Für Sie bedeutet das, je stärker Ihr Wunsch ist, umso sicherer bekommen Sie das Gegenteil.

Ist Ihnen mal aufgefallen, dass Sie die Dinge oder Situationen, bei denen es Ihnen im Grunde wurscht ist,
ob Sie es erreichen oder nicht, am leichtesten bekommen?

Sie sitzen im Freundeskreis, jemand schlägt ein Spiel vor, das Sie nicht kennen. Sie haben im Grunde
keine Lust auf das Spiel, aber Sie wollen kein Spielverderber sein. Man erklärt Ihnen das Spiel und Sie
gewinnen dauernd. Die anderen sagen: Anfängerglück! Kennen Sie das?

Was bedeutet das für Sie? Sie müssen aus Ihren Zielen und Wünschen das "Wollen", das "Müssen"
und das "es ist dringend" herausnehmen. Sie müssen in einem völlig befreiten Zustand sein.
Ein Zustand, in dem es keinen Zweifel gibt, dass sich das Gewünschte realisieren wird.
Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie dauernd in diesem Zustand wären?
Stellen Sie sich mal vor, ein Leben in dieser wunderbare Leichtigkeit .

Vadim Zeland beschreibt das in seiner Transsurfing-Reihe so:
Die Energie der menschlichen Gedanken kann unter bestimmten Bedingungen gezielt erwünschte
Möglichkeiten im Variantenraum zur Manifestation bringen.
In jenem Zustand, den man als Einheit von Seele und Verstand bezeichnet,
entsteht eine unbegreifliche mystische Kraft.

 

Das Erlangen dieser unbegreiflichen mystischen Kraft durch die Einheit von Seele und Verstand
ist das Thema unseres "Best-of" - Seminars.

Reservieren Sie sich bitte folgenden Termin:

Sonntag, 23. Juni 2019  10.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Hamburg. Seminargebühr:  EUR 390,--

Sie lernen die Anwendung von 5 Techniken. Das Seminar ist so aufgebaut, dass Sie die erlernten Techniken
sofort an sich selber und z.B. im Coachingbereich  auch an Anderen anwenden können.

-    Gehirncodierung (Analyse)
-    Neuronales Entkoppeln
-    Transformation des Wunsches/Ziels
-    Neuronales Verbinden
-    Koordination der Wahl (Was wählen Sie aus dem Variantenraum?)

 

Melden Sie sich noch heute zu diesem einmaligen Seminar an. Einfach e-Mail an: info@aa-training.ch

Weitere Infos hier.

Freuen Sie sich auf einen ganz besonders interessanten, aber intensiven Tag.

.............................................................................................................................................................................................................................................

 

​2. Angst

Manche Leute brauchen Angst, um sich überhaupt zu bewegen. Manche gebrauchen die Angst sogar beinahe
gerne, weil sie es ist, die sie motiviert. (Sie erinnern Sich an meine Ausführungen im Mentaltraining zu den
Weg-von-etwas-Typen und den Hin-zu-etwas-Typen).

 

Wenn Sie also Angst bewusst zur Selbstmotivation einsetzen, dann wäre es natürlich nicht besonders schlau,

diese Angst zu beseitigen. Dennoch, das Problem mit der Angst als Motivation besteht darin, dass sie in der

Regel ihren körperlichen Preis fordert.

 

Tad James schlägt in seinem Buch  Time Coaching  vor: "Behalte die Ängste solange wie du sie notwendigerweise brauchst,

um dich zu motivieren, aber nicht länger".

Dann beschreibt er eine wirkungsvolle Technik wie man ganz schnell das Gefühl der Angst, in das Gefühl der

Erwartung umwandelt:
 

Setzen Sie sich in einen bequemen Stuhl, entspannen Sie sich und stellen Sie sich dann mit Ihrer Phantasie
ein Ereignis in der Zukunft vor, vor dem Sie Angst haben. Gehen Sie mit Ihrer Vorstellung assoziiert in
die Situation hinein und kommen Sie so in Berührung mit dem Gefühl der Angst in Ihrem Körper.

 

Wenn Sie den "Sitz", den "Ort" des Angstgefühls wahrnehmen, versuchen Sie dieses Gefühl 3 cm nach
oben zu verschieben. Einfach 3 cm höher als die Stelle, wo Sie es in Ihrem Körper fühlen.

 

Sie werden feststellen, dass sich das Angstgefühl jetzt verwandelt. Sie werden feststellen, dass sich die
Angst in ein Gefühl der Erwartung umwandelt. Sobald Sie das Gefühl der Erwartung  wahrnehmen können,
schieben Sie das Gefühl wieder 3 cm nach unten, auf den ursprünglichen Platz.

 

Durch diese Übung verändern Sie die Bedeutung der Ereignisse, denn wie sagte schon der alte Epitekt: Nicht die Dinge
beunruhigen den Menschen, sondern seine Vorstellungen von den Dingen.
Der hat doch Recht, der Junge, oder?

 

Übrigens die Absolventen unseres DAKS-Seminars haben eine Schnelltechnik zur schnellen Auflösung
von Angst jeglicher Art in Ihrem Werkzeugkoffer. Auch diese DAKS-Methode lernen Sie im "Best-of" vom 23. Juni 2019 in Hamburg.

...........................................................................................................................................................................................................................................


3. Das "Mentale Mischpult"


Kennen Sie das? Sie wollen einer Gruppe von Leuten eine Idee präsentieren, oder Sie sitzen im Besprechungs-
Zimmer Ihres Bankers und wollen ihn motivieren Ihre Geschäftsidee zu finanzieren.
Sie fühlen sich unsicher, stottern sich einen ab und machen vielleicht eine schwache Figur.
Wäre es nicht toll, wenn Sie jetzt einen Knopf drücken könnten, und blitzartig fühlen Sie sich wohl und sicher in der Situation, souverän, ausgesprochen
selbstbewust und überzeugend?
Sie können sich selbst einen solchen ressource-vollen "Power-Schalter" installieren, in dem Sie Ihr "Mentales Mischpult" richtig benutzen.

 

Gehen Sie wie folgt vor:


1. Auswählen des Ressource-Zustands:
Schliessen Sie Ihre Augen, entspannen Sie.
Erinnern Sie sich an eine Situation, in der Sie sich besonders gut gefühlt haben, in der Sie gelassen waren,
souverän, ausgesprochen selbstbewusst etc.


2. Verstärken des Zustandes:

- Was haben Sie gesehen?

- Was haben Sie gehört?

- Was haben Sie gedacht?

- Was haben Sie gefühlt?


3. "Power-Schalter" setzen:

Wo haben Sie das positive Gefühl am stärksten gespürt? Legen Sie Ihre Hand genau dorthin.


4. Test I:

Öffnen Sie nun die Augen. Bleibt das Gefühl? Wenn NEIN, zurück zu 2. Wenn JA weiter zu 5.


5. Test II:

Nehmen Sie die Hand jetzt weg! Bleibt das Gefühl? Wenn NEIN, zurück zu 3.. Wenn JA, weiter zu 6.


6. Future-Pace:

Stellen Sie sich die zukünftige Situation vor, in der Sie den "Power-Schalter" nutzen wollen.
 

Betätigen Sie den "Schalter" indem Sie die Hand an die Stelle gemäss Punkt 3 legen.
Was wird alles möglich, wenn Sie diesen Ressource-Zustand ab jetzt "auf Knopfdruck" hervorufen können?

Sie können sich so einen "Power-Schalter" für jedes gewünschte Gefühl installieren.

Wir werden in der 2. Jahreshälfte ein brandneues Seminar anbieten, wo Sie sich 10 verschiedene "Zustände" in Ihr "Mentales Mischpult" installieren

werden, die Sie dann  jederzeit innert Sekunden abrufen können.

Sobald Termin und Ort klar sind, wird das auf www.aa-training.ch veröffentlicht.

...........................................................................................................................................................................................................................................

4. Zum Schluss
 

Kommt ein Suchender zu einem spirituellen Meister und will Klarheit haben, ob es Engel,
hohe ausserirdische Intelligenzen, oder auch einen Gott gibt. Denn er hat mächtige Zweifel daran,
an deren Existenz zu glauben, hat er doch viele Male versucht, mit ihnen in Kontakt zu treten.

 

Nun fragt er sich: wenn es diese Wesen wirklich gibt und die auch noch viel intelligenter und
mächtiger sind als wie wir Menschen - warum sprechen sie nicht mit uns.

Es muss doch für sie ein Leichtes sein, mit uns zu kommunizieren?

 

Der Meister sieht den Suchenden mitleidig an und sagt: "Mit den Wesen und uns, ist es in etwa so wie zwischen

den Menschen und den Kakerlaken."

Der Suchende sieht den Meister fassungslos an und sagt: "Wie soll ich das verstehen?"

"Nun ganz einfach, erwiderte der Meister, gehe hinunter in den Keller und versuche mal mit den Kakerlaken zu kommunizieren."


(Aus Auge in Auge mit mir selbst  von  Mindspeed-System   Ali + Sandra Tschan)

 

Übrigens:  Mindspeed feiert das 20-jährige Jubiläum. Bis ende dieses Jahr werden daher besondere Aktionen angeboten.
Schauen Sie mal hier vorbei - es lohnt sich. https://www.mindspeed-seminare.ch/

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Geniessen Sie Ihr Leben, sind Sie nett zu sich und zu anderen und erwägen Sie doch gelegentlich eine Wiederholung des
Mentaltrainings - Sie wissen, als WiederholerIn bezahlen Sie lediglich einen Anteil an die Saalkosten und Kaffeepausen.

 

 

Ihr Andreas Ackermann           http://www.aa-training.ch/                    e-Mail: Info@aa-training.ch

​© 2020 by ACKERMANN TRAINING Schweiz          Tel:   +41 (0)61 991 09 00 (Mo.-Do.10.00 - 12.00Uhr)
                 Management und Verkaufstraining      

                 CH-4469 Anwil                                   E-Mail: info@aa-training.ch

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon