Hier im ARCHIV finden Sie alle früheren Newsletters.

Letter Mai 2014

Guten Tag meine sehr geschätzten Leser und -innen, willkommen zum aktuellen Lettermann.

Neulich war ich mit einigen Kumpels in einer Ü50 - Disco. Vielleicht fragen Sie jetzt: Ü-50-Disco, wie muss man sich das vorstellen?
Also, sagen wir mal so: Ü-50 ist ein bisschen wie die Yoghurt die bei Aldi, nicht mehr in der Kühle stehen.
Sie wissen schon, die stehen jetzt vorn bei der Kasse, weil sie über dem Verfalldatum sind.
Sie sind schon ein bisschen pelzig, schmecken aber noch.

 

Das erste was einem auffällt: Bei einer Ü-50-Disco steht der Türsteher nicht beim Eingang, sondern der steht beim
Ausgang - damit keiner abhaut.
Wenn Sie in so einen Schuppen reinkommen, schlägt Ihnen meistens so eine Duftwolke entgegen,
eine Mischung aus "Old Spyce", "Chanel No.5" und "Enthaarungscreme".

 

Diese Wolke ziehen Sie so über die Nase direkt ins Lustzentrum und wenn Sie dann da das Pochen
spüren, wissen Sie: da bin ich richtig, ich bin drin, jetzt kanns losgehen und schon hämmert es aus den Lautsprechern:
"Marmor Stein und Eisen bricht..." - sie müssen sich an jeden Song bereits nach den ersten 2 Takten erinnern,
damit Sie so richtig den Refrain mitsingen können.
Wahrscheinlich geht man motiviert durch ein Erinnerungsbedürfnis in so einen Laden.

Vielleicht geht es auch den Wiederholern unseres Mentaltrainings so? Man erinnert sich wieder an bereits Gehörtes
und denkt: "Mann, das ist so wichtig. Gut, dass ich wieder an dieses Thema erinnert werde, das kann man nicht oft genug hören".
Also, deshalb mein Tip des Tages: Gönnen Sie sich wieder einmal die Wiederholung des Mentaltrainings.

Für den heutigen Lettermann habe ich wieder einige interessante Themen für Sie aufbereitet.

Viel Spass beim Lesen!

..........................................................................................................................................................................................
INHALT:

1. Stoffwechselkur

2. Die Macht der Worte

3. Endlich die Komfortzone verlassen

4. Neue Termine

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

1. Stoffwechselkur

Ich hatte im letzten Lettermann unter Punkt 3 auf unsere Seminare vom 8. Juni 2014 (Pfingsten) in Wildhaus hingewiesen.
Sie erinnern sich, wir organisieren einen Tag für die ganze Familie:

 

Das "Best-of" - Seminar für die Erwachsenen: Leitung: Andreas Ackermann (Im Lettermann vom Oktober 2013 wurde dieses Seminar kurz beschrieben)

 

Das Mentaltraining für Jugendliche. (15 - 25 Jahre) Leitung: Simon Ackermann. Infos unter www.aa-training.ch/jugendliche.html

 

Das Kindermentaltraining. ( 8 - 14 Jahre) Leitung: Rita und Alexia Ackermann. Infos unter www.sorgenfresser.ch

 

Auf Grund vieler Empfehlungen wurden wir im März auf eine "Stoffwechselkur" aufmerksam gemacht, die es nun wirklich in sich hat,
und das im extrem positiven Sinne!

 

Es handelt sich dabei um eine Methode, die wie folgt beschrieben wird:

Das Diät-Geheimnis der Reichen und Schönen

Die Zeit ist reif, ein Geheimnis zu lüften. Ein Geheimnis, das die Berühmten und Reichen seit mehr als 50 Jahren hüten. Ein Geheimnis,
das nur wenigen Ärzten bekannt ist und nur in exklusiven und diskreten Privatkliniken in Rom, Genf, Marbella und Kalifornien
in teuren Spezialkuren angewandt wird.

Das Geheimnis der Schlanken und Schönen, wie sie fit und wohl-proportioniert bleiben können, oder schnell wieder werden.
immer wieder wird in den Hochglanzmagazinen und TV-Sendungen in aller Welt die Frage gestellt: Wie kann es eigentlich sein,
dass zum Beispiel die amerikanische Filmschauspielerin Renée Zellweger kurz nach den Dreharbeiten zu den "Bridget Jones-Filmen",
in denen sie ein liebenswertes Pummelchen spielt, wieder mit Modelfigur über den roten Teppich schwebt?

 

Oder wie gelingt es Prominenten wie Heidi Klum oder Catherine Zeta Jones nur wenige Wochen nach der Geburt eines Kindes im eng
anliegenden Abendkleid vor die Kameras zu treten, ohne dass man noch irgendwo an ihnen "Schwangerschaftsspeck" finden könnte?
Und wie gelang es bereits in den 1960er-Jahren Sophia Loren ihre absolute Traumfigur zu halten oder Marcello Mastroianni immer
das "Mannsbild" schlechthin zu präsentieren?

 

Seit mehr als einem halben Jahrhundert wird DAS Diät-Patentrezept in der Welt der Promis nur von Mund zu Mund weitergegeben.
Verschwiegenheit war –und ist immer noch – für die Ärzte und die privaten Kliniken, die die Top-Abnehmkur anbieten, oberstes Gebot.

 

Am 8. Juni 2014 wird uns Herr Markus Hardegger nach unseren oben erwähnten Seminaren, in einem 2-stündigen Power-Vortrag diese
geniale Methode vorstellen und für alle Ihre diesbezüglichen Fragen zur Verfügung stehen.
Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr und ist GRATIS!

 

Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen versichern, auch wenn Sie nicht abnehmen wollen oder müssen, allein der durch diese Kur ausgelöste
Regulierungseffekt in Ihrem Stoffwechsel ist der Megahammer.

 

WICHTIG:
Da in diesen Vorträgen von Herrn Hardegger immer ein riesiger Andrang herrscht, sind wir auf Ihre Anmeldung angewiesen.
Bitte mailen Sie einfach ganz unkompliziert an info@aa-training.ch und schreiben Sie nur:
"Nehme am Gratis-Vortrag von Markus Hardegger am 8. Juni 2014 um 19.30 Uhr teil" Natürlich mit Name und Adresse.

Ein weiterer Grund, für Pfingsten einen lehrreichen Kurzurlaub mit der ganzen Familie in der ALPENROSE zu planen.

.........................................................................................................................................................................................

2. Die Macht der Worte

Ich bin ja jemand, ich brauche keinen Winter, die warme Jahreszeit ist eher mein Ding. Deshalb war es für mich eine Art
Erlösung, wie mich mein Freund aus seinem Feriendomizil Hurghada anrief. He, komm doch ein paar Tage hierher, wir
haben hier super schönes Sommerwetter.

Ich auf zum Flughafen. Am Easyjet-Schalter für 80,-- Euro einen Flug nach Ägypten gekauft, ich dachte noch:

für 80,-- Euro nach Ägypten, wie machen die das? Brauchen die kein Benzin?
Wenn ich das nächste mal ein Taxi brauche, rufe ich einen Airbus, das ist billiger! Auf jeden Fall, ich rein in die Maschine.
Die Winterjacke habe ich anbehalten, es ist ja häufig kalt im Flieger.
Nach ca. 4 Stunden Ankunft in Hurghada. Butterweiche Landung, alles im grünen Bereich und dann kam der
Moment wo beim Flieger die Türe aufgeht. Ich dachte, wir sind in einer Sauna gelandet, voll heiss, ich hatte ja noch die Winterjacke an.

Ab in den Flughafenbus ins Flughafengebäude, alles voller Klimaanlagen, keine funktionierte. Ich habe meinen Koffer geholt und dann kam es:
Bustransfer ins Hotel! Ok, Klingt ja erst mal gut. Mein Hotel war eigentlich nur 800 Meter vom Flughafen entfernt, aber Hurghada
hat 130 Hotels - ich glaube, ich hab sie alle gesehen, 5 mal mein eigenes.

 

Nach 1 1/2 Stunden bin ich mal zu dem Typ gegangen, der das glühende Stück Altmetall gefahren hat.

Ich sagte: Hör mal, Ali Baba, ist das hier eine Geiselnahme, oder was?
Jetzt bieg da vorn im Tal der Könige mal rechts rüber und liefere mich in meinem Hotel ab.

 

Im Hotel das Zimmer bezogen, Winterjacke in den Schrank und dann ab mit den Freunden auf den Golfplatz.
 

Jetzt weiss ja jeder, dass Golf eine extrem mental gesteuerte Sportart ist und mir wurde wieder einmal richtig klar:
Auf dem Golfplatz funktionieren die mentalen Techniken genau gleich wie im richtigen Leben, nur sieht man beim Golf die Ergebnisse
seiner "Mentalität" viel schneller.

 

Da macht der Werner seinen Abschlag und trifft den Ball nicht optimal, man kann sagen: Das war wohl nichts!
Jetzt Werner: Verdammter Mist, wie kann man nur so saublöd abschlagen und wütend über sich selber stampft er weg, um
zwischen den Bäumen seinen Ball zu suchen. Der weitere Verlauf seines Spiels war jetzt natürlich entsprechend und noch
Stunden später schimpft Werner im Clubhaus über sein bescheuertes Spiel heute.

 

Und während Werner sich einen abschimpft, dreht sich der Pro zu ihm hin und sagt: watch your thoughts, just think:
ok, good, excellent! Werner hat gerade verstanden, dass er seinen inneren Dialog verändern muss.
Von da an war sein Golf die ganze Woche erstklassig!

Was können wir daraus lernen? Egal ob im Sport oder im richtigen Leben, wenn etwas daneben geht auf keinen Fall laut
oder gedanklich über sich selber schimpfen, oder wütend herum fluchen, sondern:

Wenn etwas schlecht gelaufen ist - denken oder sagen Sie zu sich: OK und machen weiter.
Wenn etwas solala gelaufen ist - denken oder sagen Sie zu sich: GUT und machen weiter
Wenn etwas erstklassig gelaufen ist - denken und sagen Sie zu sich: EXCELLENT und machen weiter.

Dieses Selbstgespräch bzw. dieser innere Dialog bewirkt Wunder, Sie werden es erleben!

..........................................................................................................................................................................................

3. Endlich die Komfortzone verlassen

Ich habe immer noch Kontakt mit einem alten Schulfreund von mir, der Robert. Robert ist Hardcore Veganer, dem sind schon 3 Frauen
abgehauen, der hat sich jetzt einen Hund gekauft - für die Frauen ist das irgendwie besser ;-))
Weil, den kann er anleinen, der versteht nicht was er sagt - also ideal.

 

Ich komme zu Robert und sehe zum ersten mal seinen neuen Mitbewohner.

Ich sagte: hör mal Mister Tofu, ich denke du bist tierlieb, warum hast du den Hamster mit dem Lasso angebunden?
Er sagte: Andreas, das ist kein Hamster, das ist ein Hund, der hat 2'000,-- Franken gekostet, der Hund.
Ich sagte: Was? 2'000,-- Franken für diesen Schrubber, mein Freund spinnst du?
Robert: das ist kein Schrubber, das ist ein original Rauhaar-Dackel. Ich: Aha, toll, was kann er den alles, dein Fifi?
Robert: Alles! Ausserdem, der heisst nicht Fifi, der heisst Brutus.

 

Ja, und so ging das eine Weile hin und her und dann hat mir Robert erklärt, er hätte sich den Hund deshalb angeschafft,

dass er gezwungen ist, mehr seine Wohnung zu verlassen und raus zu gehen, er müsse seine Komfortzone mehr verlassen. - So und jetzt komme ich genau auf das Thema, die Komfortzone.

 

Was genau ist die Komfortzone?
Die Komfortzone ist jener Bereich, in dem wir uns sicher und wohl fühlen. Sie ist das Umfeld, das wir kennen und gewohnt sind.
Die Komfortzone endet dort, wo Überwindung und Anstrengung beginnen und es nicht mehr so besonders bequem ist.

 

Innerhalb dieser Komfortzone haben wir unseren gewohnten Tagesablauf, wir denken in gewohnten Mustern und lehnen Risiken ab.

Ausserhalb dieser Komfortzone befindet sich die Veränderungs- oder Lernzone.
Nur hier ist Lernen und Wachsen möglich. Hier in dieser Zone sind die Ziele, die Sie erreichen wollen. Sie müssen aber Ihre Couch verlassen
und neue Wege betreten. Hier befinden Sie sich auf unbekanntem Terrain und gewohnte Denk- und Verhaltensschemata greifen hier nicht mehr.

Ausserhalb dieser Veränderungs- oder Lernzone befindet sich die Panikzone. Hier lauert reale Gefahr, Lernen ist nicht möglich,
hier geht es ums Überleben. Hier zählt nur noch ein Bedürfnis: So schnell wie möglich zurück in die Komfortzone.

 

Fazit: Wir müssen von unserm Sofa aufstehen und raus in die Veränderungs- oder Lernzone gehen und uns dort den Herausforderungen
stellen - anders ist Wachsen und Ziele erreichen nicht möglich.

 

Am 28. Juni 2014 führen wir zum ersten mal das neue Seminar "Zielerreichungsworkshop" durch.
In diesem brandneuen Seminar lernen Sie an einem aktuellen Ziel, das Sie zum Seminar mitbringen sollten, die neuesten
Techniken zum Thema Zielerreichung anzuwenden. Egal, ob Sie unser 2-tägiges Basis-Mentaltraining bereits besucht haben oder nicht,
dieser Tag wird Sie in Sachen Komfortzone verlassen und Ziele erreichen, erheblich weiter bringen.

 

Hier die Eckdaten:

28. Juni 2014 in Stuttgart. Zeit: von 10.00 - 17.00 Uhr. Gebühr: € 290,-- plus MwSt.

Verlassen Sie jetzt Ihre Komfortzone und melden Sie sich umgehend an, die Plätze sind beschränkt. Einfach e-Mail mit Namen und Adresse
an info@aa-training.ch

..................................................................................................................................................................................................

4. Neue Termine

Ende Mai haben wir die Termine für unser öffentliches 2-Tages-Mentaltraining für die 2. Jahreshälfte.

Sobald die Bestätigungen der Hotels vorliegen, werden wir die Termine auf www.aa-training.ch veröffentlichen.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit.

Folgen Sie uns auch auf FACEBOOK

PROSPEKT UND TERMINE 2014  ZUM MENTALTRAINING  ZUM WEITERGEBEN. [TERMINE]

Ihr Andreas Ackermann           http://www.aa-training.ch/                    e-Mail: Info@aa-training.ch

​© 2016 by ACKERMANN TRAINING Schweiz          Tel:   +41 (0)61 991 09 00 (Mo.-Do.10.00 - 12.00Uhr)
                 Management und Verkaufstraining      

                 CH-4469 Anwil                                   E-Mail: info@aa-training.ch

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon