Hier im ARCHIV finden Sie alle früheren Newsletters.

 

Letter November 2021

 

Guten Tag meine sehr geschätzten Leserinnen und Leser, willkommen zum aktuellen Lettermann.

 

Leute, was bin ich froh, dass ich noch am Leben bin.

Da draussen herrscht angeblich die schlimmste Seuche seit Menschengedenken, mit einer nachgewiesenen Überlebensrate von 99,91 %  und ich habe diese bis jetzt überlebt. Supi!

Gegen die 0,09 % Restrisiko könnte ich mich impfen lassen, wenn ich wollte.

Die Leute laufen teilweise immer noch mit ihrer Maske herum, bei uns auch "Fratzenpullover" genannt.
Wenn das die Illusion vermittelt, von irgend einem Virus geschützt zu sein, warum nicht?

Mindestens schützt dieser Maulkorb ein bisschen vor Kälte und das ist doch auch toll, oder?

Auch wenn es heute für ende Oktober doch ziemlich warm ist, die kalte Jahreszeit steht dennoch vor der Tür.
In den Supermärkten ziehen sie jetzt bei den Einkaufswägen bereits die Winterreifen auf.

Wenn man so überlegt, ist es doch eh ein Wunder, dass wir noch leben.

Erinnern Sie sich an Ihre Kindheit. Da gab es doch auf der Strasse diese Kaugummiautomaten.
Da hat man nach dem Münzeneinwurf 1 mal gedreht und dann kam eine Kugel unverpackt heraus, die in einem
dreckigen, versifften Schacht landete. Wir haben sie herausgezogen und in den Mund gesteckt und wissen Sie was? Wir haben das locker überlebt.
Stellen Sie sich vor, es hätte damals schon ein Karl Lauterbach gegeben. Der hätte doch unseren Kaugummigenuss total zerstört - überhaupt Lauterbach: Ich sage Ihnen, dem sein Gesicht vor dem Kellerfenster und die Ratten machen einen Umweg, da können Sie sicher sein!

Na ja, Corona! Keiner weiss so recht, wie lange die momentane Situation noch dauert.
Nun, ich sage ja immer: Es dauert noch solange wie wir brav sind. Solange wir brav, auch die aberwitzigsten Entscheide der Politik befolgen wird sich nichts ändern.

Adrian Bauer, Referent an der Uni St. Gallen schreibt:

Es gibt kein Zurück mehr“

Das Überleben aller politischen und medialen Akteure hängt von der Existenz dieser Pandemie ab!
Ohne Pandemie kann der gesamte Staatsapparat nur noch zurücktreten.
Gibt es keine Pandemie, gibt es auch kein Vertrauen mehr in irgendeine Institution dieses Staates.
Ein gesellschaftlicher Super-GAU!
Und darum gibt es die Pandemie. Sie wird gebraucht! Allein schon, um die immensen Schäden zu rechtfertigen, die durch die Maßnahmen gegen die Pandemie entstanden sind.
Ein Rückzieher ist unmöglich. Und es ist egal, welcher weitere Schaden durch die Aufrechterhaltung der Pandemie noch entstehen wird.
Hier wird nämlich nicht die Bevölkerung vor einer Krankheit geschützt.
Hier schützt sich eine Regierung vor den Konsequenzen der eigenen Fehler – auf Kosten der Bevölkerung.

 

Ich behaupte: Die Wahrheit ist eine Naturgewalt, die nicht aufgehalten werden kann.
Durch sie werden die Menschen aus der Dunkelheit ins Licht gezogen.

Also Leute, durchhalten! Habt Geduld, alles wird gut!

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre des heutigen Lettermanns.

......................................................................................................................................................................................

MENTALTRAINING - TERMINE

Wir werden wegen den Covid-Auflagen bis auf Weiteres keine Seminartermine in Deutschland planen.

Die letzten Termine in diesem Jahr finden in der Schweiz statt.

Danach gibt es eine Pause. Ich brauche die Zeit, um das neue Seminarkonzept fertig zu stellen.
Nutzen Sie diese Lastminute-Möglichkeit, melden Sie sich hurtig an, sichern Sie sich die letzten Plätze.


06. November  2021     Basel            Mentaltraining

04. Dezember   2021    St. Gallen     Mentaltraining

​Seminar "Best-of"  am Sonntag, 07. November 2021 in Basel [Infos]

Anmeldung einfach per e-Mail an: info@aa-training.ch   

Seminarpreis: € 390,--  inkl. Kaffee-Pausen und Unterlagen

Falls Sie diese Termine nicht wahrnehmen können, besorgen Sie sich die Audios "Ziele" und "Probleme lösen"

von unserem Shop. Diese beiden Titel sind wichtig und helfen Ihnen in der richtigen Schwingung zu bleiben.

......................................................................................................................................................................................

INHALT:


1. Grün

2. Verändern Sie den Ort

3. Runen

4. Zum Schluss

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

1. Grün

Haben Sie auch schon mal eine Person angeguckt und gedacht: "Ach halt doch die Klappe", obwohl die Person nicht mal geredet hat?
Also, für mich trifft das auf die Person zu, die Deutschlands nächster Regierung wahrscheinlich Kanzler wird.

Erinnern Sie sich, wie der im Wahlkampf verbal herumgeeiert hat?
Ich habe manchmal gedacht: Sprich Klartext Junge. Wenn ich's durch die Blume will, schaue ich Biene Maja.

Es ist eigentlich schon der Hammer, überlegen Sie mal:

 

OESTERREICH: Kanzler steht unter Korruptionsverdacht und tritt zurück.

DEUTSCHLAND: Minister steht unter Korruptionsverdacht und wird Kanzler.

Verrückte Welt, aber was solls? Egal wer an die Macht kommt, politisch wird sich nicht viel ändern.
Wenn sich etwas verändern soll, müssen wir das machen. Mentaltraining kann der Schlüssel sein, denken Sie

diese Behauptung mal weiter!
Auf Veränderungen zu hoffen, ohne etwas dafür zu tun, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

Deutschland hat durch die Wahl offensichtlich den Wunsch nach einer grünen Regierungsbeteiligung zum
Ausdruck gebracht. Ich freue mich! Das wird lustig! Die Vorsitzende der Grünen hat uns im Wahlkampf doch oft zum Lachen gebracht.
Es ist meiner Meinung nach nicht so, dass die Frau dumm wäre, mitnichten, sie hat nur manchmal ein bisschen Pech beim Nachdenken.

Wie Sie wissen hat es ihre Partei geschafft, die CO2 - Kiste zum grossen Thema zu machen.
Schauen Sie sich zu diesem Thema mal dieses kurze VIDEO an.

Wissen Sie, ich habe mir schon öfter gedacht, egal in welchem Land, wenn ich für jeden wirklich intelligenten
Politiker 1 € bekommen würde, ich hätte jetzt genau 47 cent in der Hand.

......................................................................................................................................................................................

2. Verändern Sie den Ort


Eine Wasserflasche im Supermarkt ist ungefähr 30 Cent wert.

Die gleiche Flasche in einer Bar kostet 1 €.
In einem Hotel kann sie bis zu 3 € wert sein.
Am Flughafen oder im Flugzeug, wird bis 5 € berechnet.

 

Die Flasche und das Wasser sind die gleichen, die Marke auch, das einzige was sich ändert ist der Ort.

Je nach Ort hat eine Ware einen anderen Wert.

Wenn Sie sich schlecht fühlen, meinen nichts wert zu sein, wenn alle um Sie herum Sie verunglimpfen,

 

wechseln Sie den Ort, bleiben Sie nicht stehen.


Haben Sie den Mut, zu einer Luftveränderung und gehen Sie an einen Ort, an dem Sie den Wert haben,

den Sie verdienen und die Menschen Sie so annehmen, wie Sie sind.
 

Umgeben Sie sich mit Menschen, die Sie wirklich wert-schätzen - Ihren Wert schätzen.
.......................................................................................................................................................................................


3. Runen


Ich weiss, dass sich manche meiner Leser in Runen, Runen lesen und Runen-Orakel auskennen.

Hier https://www.asenwald.com/ finden Sie den Webshop meiner Tochter, in dem Sie eine Fülle von interessanten
Produkten zu diesem interessanten Thema finden.

Äusserst ideal übrigens auch für Weihnachtsgeschenke.

Und wenn wir schon bei Weihnachtsgeschenken sind, schauen Sie gerne auch auf ihrem 2. Shop vorbei:

https://www.bonewood.ch/

Die dort präsentierten Textilien bekommen Sie ab November auch mit dem NIPSILD - Emblem.

 

Kaufen Leute, kaufen!
......................................................................................................................................................................................

4. Zum Schluss

 

IMPFAUSWEIS

Hallo.

-Hallo, einen Tisch für zwei Personen, bitte.

-Ja, und Ihr Name.

-Sommer.

-Großartig. Haben Sie und Ihr Gast Ihre Impfausweise dabei?

-Hmmm, also zuerst... Können Sie uns sagen, wer unser Kellner sein wird?

-Sieht aus, als wäre Werner heute Abend euer Kellner.

- Können Sie uns Werner's Impfausweis zeigen?

-Hm...

-Und können Sie mir auch nachweisen, dass Werner nicht Träger von HIV, Hepatitis A oder B oder anderen übertragbaren Krankheiten ist?  Dasselbe gilt für Sie und das Küchenpersonal.

-Ähm...

-Außerdem würden wir es vorziehen, nicht von jemandem bedient zu werden, der Freizeitdrogen wie Marihuana, Kokain, Meth, Fentanyl usw. konsumiert, wenn Sie uns also Werner's letzten Tox-Test vorlegen könnten, wäre das großartig. Ich muss die gesamte Krankengeschichte Ihrer Mitarbeiter sehen.

-Ähm... Ich hole den Geschäftsführer für Sie.


-Das wäre großartig, danke!

 
Die Sache ist die: Niemand braucht Restaurants.

Aber sie brauchen uns. 
Fangen wir endlich an, unseren Mann oder unsere Frau zu stehen.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit und halten Sie Ihre Schwingung hoch!


Seien Sie sich bewusst, wir stehen vor einer goldenen Zeit. Es wird zwar nochmals heftig, aber wir haben es bald geschafft.


Schauen Sie mal bei unserem Video-Kanal vorbei.

https://www.youtube.com/channel/UClM4UYLUvvcAtDj4IwYyHqg/videos

 

Herzlichst Ihr Andreas Ackermann           http://www.aa-training.ch/                    e-Mail: Info@aa-training.ch