Hier im ARCHIV finden Sie alle früheren Newsletters.

 

Letter September 2019

 

Guten Tag meine sehr geschätzten Leserinnen und Leser, willkommen zum aktuellen Lettermann.

Was bin ich froh, dass wir 4 Kinder haben. Ich sage Ihnen, das hält jung und fit!
Schauen Sie sich mal etwas genauer um. Bei vielen Leuten beginnt doch bereits ab 40 der Körper nach Erde zu riechen.
Allmählich werden die zu einer Art Wanderbaustelle. Jeder Tag ohne Schmerz ist ein Geschenk für die.
Was am Sonntag noch als leichtes Jucken zwischen den Zehen wahrgenommen wird, ist am Montag schon ein
ausgewachsener Bund Champignons und der Arzt sagt dann: Ich kenn das zwar nicht, aber ich fasse da nicht dran.

 

Schauen Sie mal die baldige EU Kommissionspräsidentin an. Wie die noch aussieht.
Die hat 7 Kinder und ein Ende ist glaube ich noch nicht abzusehen.
Die Frau muss eine Granate sein, die ist so fruchtbar, die wird bei uns im Zoo schon den Pandas als Video vorgeführt.

 

Dass die Kids einen helfen geschmeidig zu bleiben realisiert man häufig auch an deren Kommunikationsstil.
Wir fuhren neulich von Stuttgart in Richtung Heimat, da meldet unser Jüngster sein Hungergefühl an.

"Papa, fahr doch bitte mal kurz dort drüben zu Burger King".

Ok, jetzt gehört dieses "Restaurant" nicht gerade zu meinen bevorzugten Adressen und ich esse auch nichts von deren Speisenkarte,

aber der Junge lotste mich direkt zum Drive Inn.
Ich rolle also mit unserem Auto majestätisch langsam auf das Gelände der Bulletenbraterei.

Hinten drin unser Jüngster, beseelt von dem Gedanken: Angelo, du wirst nicht alles schaffen, aber das ist kein Grund, nicht alles zu bestellen.

Ich fahre so vor die Gegensprechanlage, dass hinten Angelo seine Bestellung selber aufgeben kann.

Angelo: Ding Dong Ding Dong.
Ja, bitte.
Angelo: Tipp ein, Prinzessin: 1 Big King, 9 King Wings, 1 Bacon Cheeseburger, 1 grosse Pommes und 1 grosses Cola.
Sehr gerne, darf sonst noch etwas sein?
Angelo: Wenn du nur halb so gut aussiehst wie deine Stimme mich gerade verwöhnt, dann darfst du mir noch deine Telefonnummer
ins Brötchen löten.
Macht 18,50, fahren Sie bitte zu Fenster 2.
Angelo: Für dich Prinzessin, fahre ich sogar bis Fenster 8, wenn du die Leiter rausstellst.

 

Nett oder? Ein Hoch auf die zukünftigen Säulen unserer Gesellschaft.

Wenn Ihre Kinder, so wie bei uns, noch im Hause sind, macht das älter werden richtig Spass, weil die Unterschiede meiner Jugend
zur heutigen Jugend teilweise so krass sind.

Nehmen wir z.B. einen Discobesuch:


Neulich war ich mit einigen Kumpels in einer Ü50 - Disco. Vielleicht fragen Sie jetzt: Ü-50-Disco, wie muss man sich das vorstellen?
Also, sagen wir mal so: Ü-50 ist ein bisschen wie die Yoghurt die bei Aldi, nicht mehr in der Kühle stehen.
Sie wissen schon, die stehen jetzt vorn bei der Kasse, weil sie über dem Verfalldatum sind.
Sie sind schon ein bisschen pelzig, schmecken aber noch.
 

Das erste was einem auffällt: Bei einer Ü-50-Disco steht der Türsteher nicht beim Eingang, sondern der steht beim
Ausgang - damit keiner abhaut.
Wenn Sie in so einen Schuppen reinkommen, schlägt Ihnen meistens so eine Duftwolke entgegen,
eine Mischung aus "Old Spyce", "Chanel No.5" und "Enthaarungscreme".
 

Diese Wolke ziehen Sie so über die Nase direkt ins Lustzentrum und wenn Sie dann da das Pochen
spüren, wissen Sie: da bin ich richtig, ich bin drin, jetzt kanns losgehen und schon hämmert es aus den Lautsprechern:
"Marmor Stein und Eisen bricht..." - sie müssen sich an jeden Song bereits nach den ersten 2 Takten erinnern,
damit Sie so richtig den Refrain mitsingen können.
Wahrscheinlich geht man motiviert durch ein Erinnerungsbedürfnis in so einen Laden.

 


Vielleicht geht es auch den Wiederholern unseres Mentaltrainings so? Man erinnert sich wieder an bereits Gehörtes
und denkt: "Mann, das ist so wichtig. Gut, dass ich wieder an dieses Thema erinnert werde, das kann man nicht oft genug hören".
Also, deshalb mein Tip des Tages: Gönnen Sie sich wieder einmal die Wiederholung des Mentaltrainings.

Die letzten Mentaltrainings in 2019


Stuttgart,                14. September 2019  (Leitung: Andreas Ackermann)

Zürich,                   21. September 2019   (Leitung: Andreas Ackermann)

München,               19. Oktober 2019      (Leitung: Andreas Ackermann)

Basel,                     16. November 2019   (Leitung: Andreas Ackermann)

Haguenau, (France) 26. Oktober 2019     (Leitung: Claude Arlen in französischer Sprache)

Anmelden einfach e-Mail an info@aa-training.ch

 


Ich habe für diesen Lettermann wieder ein paar Themen zusammengestellt, die Sie hoffentlich interessieren.
Viel Spass beim Lesen.

 

 

..................................................................................................................................................................................................................................................

 

INHALT:

1. Die Strichmännchen-Technik
2.
Ziele und Napoleon Hill out

3. Ein nicht ganz neues Buch

4. Soul Body Fusion

5. Zum Schluss


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

 

1. Die Strichmännchen-Technik

Ich habe ein Video entdeckt, in der eine ganz witzige Problemlösungs-Technik vorgestellt wird.

 

Schauen Sie sich das Filmchen hier an.

Wenn Ihnen die Methode gefällt, besorgen Sie sich das Buch: "Die Strichmännchen-Technik"

 

 

...........................................................................................................................................................................................................................................


2. Ziele und Napoleon Hill

Es gab ja mal diese Tests mit Geldautomaten, die die Kunden am Gesicht erkennen.

Und da war doch die Geschichte, wie Heidi Klum ungeschminkt an einem solchen Automaten ungewollt das Konto von Inge Meysel

geplündert hatte, wirklich unabsichtlich, der Geldautomat hat sie einfach verwechselt.

Ich will auf folgendes hinaus:
Bekanntermassen ist Geld bei vielen Leuten das Thema Nummer 1, wenigstens bei den Leuten die keines haben.

Nun lese ich von einer interessanten Studie, die den Zusammenhang von Zielen und Wohlstand untersuchte.

Soviel vorweg: Menschen mit klaren Zielen kommen sicherer zu materiellem Wohlstand.

Die Yale-Universität in den USA hat 1953 eine interessante Studie durchgeführt:
Alle Studienabgänger dieses Jahres wurden nach ihren Zielen gefragt und die Antworten für die
spätere Auswertung schriftlich festgehalten.

 

Nur 3% aller Abgänger konnten bei der Befragung klare, konkrete Ziele angeben.
20 Jahre später (1973) wurden die gleichen Personen nochmal befragt.


Das Ergebnis war wie folgt:
Die 3% der Studienabgänger, die 1953 klare, konkrete Ziele genannt hatten, waren glücklicher und zufriedener mit ihrem Leben.
In dieser 3%-Gruppe war eine signifikant tiefere Scheidungsrate zu erkennen.
Die 3%-Gruppe war messbar weniger krank.
Diese 3%-Gruppe besass einen Anteil am gesamten Vermögen aller Studienabgänger von 1953 von 95%.

Die restlichen 97% der Abgänger des gleichen Jahrgangs teilten sich die übrigen 5% des Vermögens.

Schauen Sie sich dazu mal dieses Filmchen an.

Lesen Sie Napoleon Hill: "Denke nach und werde reich". Dieses Buch ist seit Jahrzehnten ein Weltbestseller und wird Ihnen helfen
zu der oben erwähnten 3%-Gruppe zu gehören.

Nun, warum schreibe ich das?

Alles was Sie in dem oben verlinkten Film sehen, alles was Sie in den diversen Erfolgs-Büchern lesen ist nicht falsch, denn die

beschriebenen Methoden funktionieren ja nachweislich - das gilt übrigens auch für unser Mentaltraining.

In meinem Buch "Easy zum Ziel" (hier kostenlos downloaden) habe ich geschrieben, dass wir nach einer gewissen Zeit von
diesen mentalen Techniken frei werden sollten, ja sogar aufhören sollten uns Ziele zu setzen.

Verstehen Sie mich nicht falsch, Mentaltraining ist wichtig und ich werde nicht aufhören es anzubieten.

Es braucht das Mentaltraining, um die Menschen auf die Schiene zu bringen, um eine (spirituelle) Entwicklung in dem Menschen
anzuschieben. Die Menschen brauchen am Anfang ihrer Entwicklung Ziele, um im Leben vorwärts zu kommen.

Aber ab einem gewissen Punkt lernt der Mensch, dass er nicht mehr seinen Zielsetzungen und Vorgaben hinterher hetzen muss,

sondern nur noch anzunehmen braucht.

Denn in einem bestimmten Bewusstseinszustand in den man eintauchen kann (nicht Alpha), sind alle Möglichkeiten vorhanden.
Es ist alles da. Sie müssen nur bereit sein, es anzunehmen.

Ich entwickle und teste momentan ein brandneues Seminar zu diesem Thema, das ich im Dezember anbieten werde.

Ich werde zu gegebener Zeit persönliche Einladungen versenden bzw. "vermailen"

Im Mentaltraining vom 19. Okt. 2019 in München werde ich meinen Teilnehmern einen Ausschnitt aus dem neuen Seminar präsentieren.

.............................................................................................................................................................................................................................................

3. Ein nicht ganz neues Buch

Der Haarfön wurde 100 Jahre alt. Wussten Sie das? Der erste Fön wog 2 kg. - morgens 2 kg. in der Hand,
ich wette, einige meiner Leser wissen wovon ich schreibe. Zu Beginn kam die Luft mit 90 ° C  aus dem Fön,
manche Leute haben das Teil deshalb auch zur Behandlung bei Furunkeln eingesetzt. Worauf ich hinaus will
ist folgendes: Wir waren zu Hause so arm - wenn wir die Haare trocknen wollten, hat sich die ganze Familie im
Eingang von Hertie auf die Lüftung gelegt. Wahrscheinlich kommt daher bei mir immer wieder die Frage auf:

 

Warum sind manche Menschen arm und manche Menschen reich? Im sehr empfehlenswerten Buch
"Abenteuer Business" habe ich folgende Überlegungen gelesen:

 

Wir haben um das Thema Geld herum eine Menge Balast aufgebaut:
Vielleicht denken wir:
              "Geld stinkt"
              "Geld verdirbt den Charakter"
              "Über Geld spricht man nicht"
              "Viel Geld macht glücklich"
              "Mit viel Geld bin ich besser als andere"
              "Wenn ich arm bin, bin ich ein guter Mensch"
              "Ohne Geld bin ich nicht viel wert"
              "Geld ist das Wichtigste"
              "Geld ist die Wurzel allen Übels"

 

In der Welt gibt es keinen Mangel an Geld und Sachen. Wenn wir mehr davon haben wollen, dann ist es
sinnvoll, die eigene Beziehung zu Geld zu durchschauen. Viele Menschen beklagen sich, dass sie zu wenig
Geld besitzen, verurteilen das Geld aber gleichzeitig!

 

Es drängt uns, immer mehr Geld zu haben, weil wir meinen, damit irgendwann ein Gefühl der Sicherheit zu
erlangen. Dabei ist es so: Wenn wir uns in unserem Keim nicht vollkommen, nicht zufrieden und nicht sicher
fühlen, werden wir das auch nicht mit noch so viel Geld ausgleichen können.
Aus ABENTEUER BUSINESS

.............................................................................................................................................................................................................................................

4. Soul Body Fusion

Ich stehe im Supermarkt an der Kasse in der Schlange. Vor mir ein junger Rasta-Locken-Typ, vielleicht 19 Jahre alt, in der Hand eine Stange Marlboro.

Ich schaue mir die zukünftige Säule unserer Gesellschaft so von hinten an und denke so bei mir: Oh, oh, oh, ob das mal was wird?
Irgendwie hat der meine Ungeduld gespürt, auf jeden Fall dreht sich der Bursche um und sagt zu mir in Du-Form:

"Geh schon mal vor, sonst schiessen dir noch die Krampfadern in die Sandalen".

Meine positive Überraschung über diese geniale und humorvolle Formulierung seines Spruches einerseits und meine gleichzeitige Empörung über diese Dreistheit, hat mich für einen Moment wie aus den Schuhen gehauen.
Kennen Sie diesen Zustand? Etwas ist durcheinander geraten, man ist wie nicht so richtig in seinem Körper.

Im Grunde ist das nichts anderes, als eine spontane Verschiebung der Schwingungsfrequenz des Körpers, im Verhältnis zur Schwingungsfrequenz der Seele.

Ich habe dann zu Hause das Buch zu einer Methode, die sich Soul Body Fusion nennt, hervorgeholt.
Die Amerikanerin Jonette Crowley beschreibt in ihrem Buch Soul Body Fusion eine super Methode, mit der Sie die
Schwingungsfrequenz Ihres physischen Körpers massiv erhöhen, oder an die Schwingung der Seele angleichen können.

In seinem Vorwort zu diesem Buch schreibt Wulfing von Rohr:


Jonette stellt ihr neuestes Werkzeug zur spirituellen Entwicklung vor, den Soul-Body-Fusion-Prozess.
Worum geht es dabei? Am einfachsten ist vielleicht der Einstieg über drei konkrete Fragen:

 

- Haben Sie manchmal das Gefühl, als wären Ihre Seele und Ihr Körper nicht in Übereinstimmung, als liefen sie nicht synchron?

- Fühlen Sie sich bisweilen nicht recht geerdet und nicht ganz "da", also nicht wirklich präsent?

- Wissen Sie innerlich, dass Sie eigentlich viel mehr Energie, Vitalität und geistige Erfüllung haben sollten,
   können dies aber irgendwie nicht erreichen?

 

Viele Menschen, die spirituelle Interessen haben und den Vorgang des Erwachens erleben, haben wunderschöne Seelen
und strahlende Lichtkörper, können dies aber nicht mit dem Leben als irdischer Körper und im irdischen Körper auf
stimmige Weise vereinbaren.....

 

Ich breche an der Stelle das Zitieren aus dem Vorwort des Buches ab, weil mir von Rohrs Sprache zu hallelujamässig wird.
Bei so einem Schreibstil habe ich jeweils das Gefühl, ich muss schnell raus und einen Baum umarmen, also erkläre ich
die Sache lieber selbst. Ich mag Klartext, wenn ich's durch die Blume will, schaue ich Biene Maja.

Also, in meiner Sprache erklärt, verhält sich die Sache wie folgt: Alles ist im Grunde Schwingung. Über unsere Rezeptoren
(Sinne) nehmen wir die verschiedenen Schwingungsfrequenzen auf und dekodieren sie im Gehirn.
So nehmen wir z.B. die Schwingung X als Stuhl eher grobstofflich wahr und die Schwingung Y eher als Gefühl feinstofflich usw.

OK, soweit! Nun hat auch Ihr physischer Körper eine ganz bestimmte Schwingungsfrequenz. Ebenso hat Ihre Seele
eine ganz bestimmte Schwingungsfrequenz, die übrigens massiv höher ist, als die Frequenz Ihres Körpers.

Wenn nun die Differenz zwischen Körperschwingung und Seelenschwingung zu gross ist, stehen Sie neben den Schuhen,
Sie sind irgendwie nicht so richtig in Ihrem Körper - dies ist übrigens bei den meisten von uns eh so.
Beim Soul Body Prozess geht es darum, die Schwingung Ihres Körpers auf die höchst zugängliche Schwingung Ihrer
Seele anzuheben. Wenn Körper und Seele schwingungsmässig harmonisiert sind und als vereinigtes Ganzes operieren,
existiert kein Mangel mehr. Als ganzes sind Sie nun eine souveräne schöpferische Macht.

 

Lesen Sie mal das Buch, es wir Sie begeistern.

.............................................................................................................................................................................................................................................

.

5. Zum Schluss

Wir bekommen ständig Anfragen, was es mit dem MWO nach Lakhovsky auf sich hat.

Aus ganz bestimmten Gründen sind wir sehr zurückhaltend mit Informationen zu dieser Technologie.

Vielleicht googeln Sie selber mal ein bisschen.

Meine Frau hat auf Ihrer Webseite www.powerpulsing.com eine "unverfängliche" Beschreibung veröffentlicht, schauen Sie halt mal dort vorbei.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Geniessen Sie Ihr Leben, sind Sie nett zu sich und zu anderen und erwägen Sie doch gelegentlich eine Wiederholung des
Mentaltrainings - Sie wissen, als WiederholerIn bezahlen Sie lediglich einen Anteil an die Saalkosten und Kaffeepausen.

 

 

Ihr Andreas Ackermann           http://www.aa-training.ch/                    e-Mail: Info@aa-training.ch

​© 2020 by ACKERMANN TRAINING Schweiz          Tel:   +41 (0)61 991 09 00 (Mo.-Do.10.00 - 12.00Uhr)
                 Management und Verkaufstraining      

                 CH-4469 Anwil                                   E-Mail: info@aa-training.ch

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon